Werbefläche mieten ...

Die Arbeiten zur Entschärfung der Bombe im Inselweg konnten erfolgreich durchgeführt werden. Dies teilte der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg (KMBD) um 15 Uhr mit. Der seit heute Morgen, 8.00 Uhr, geltende Sperrbereich konnte daraufhin um 15. 20 Uhr mittels Sirenenton aufgehoben werden. Die 5 500 betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner können ab sofort wieder in ihre Wohnungen zurückkehren und auch die Straßen sind wieder für den Verkehr freigegeben. Neben den Einsatzkräften des für die Entschärfung der Bombe zuständigen KMBD waren im Laufe des Tages weitere 186 Personen von der Freiwilligen Feuerwehr, der Polizei sowie aus der Stadtverwaltung im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf der Entschärfungsmaßnahme zu gewährleisten. Bürgermeister Alexander Laesicke bedankte sich bei allen Beteiligten für ihre Unterstützung: „Wir sind froh, dass die Entschärfung ohne Komplikationen durchgeführt werden konnte.

Der KMBD hat erneut großartige Arbeit in Oranienburg geleistet. Mein Dank gilt zudem allen anderen Einsatzkräften, die die Kontrolle des Sperrbereiches durchgeführt haben, die Menschen in den Anlaufstellen betreut haben und vieles mehr. Gefreut hat mich insbesondere, dass sich alle Löschzüge der Feuerwehr Oranienburg an der heutigen Arbeit beteiligt haben. Ganz besonders möchte ich mich auch bei den Anwohnerinnen und Anwohnern bedanken, die unter diesen besonderen Bedingungen einer Pandemie ihre Häuser verlassen mussten und sehr kooperativ dazu beigetragen haben, dass die heutige Entschärfung ohne Zwischenfälle abgeschlossen werden konnte.

Der Fund im Inselweg zeigt uns aber auch, wie wichtig es ist, die Kampfmittelsuche in Oranienburg weiterhin fortzuführen.“