Hier könnte Ihre Werbung stehen

Erdbeerige Milchspeise ab sofort in Karls Manufakturen-Märkten und in Supermärkten erhältlich - Ku(h)le Nummer: Der Uckermärker Joghurtproduzent Hemme Milch und der Erdbeer-Hof Karls bringen einen gemeinsamen Erdbeerjoghurt auf den Markt. „Ich freue mich sehr, dass ich Karls für uns gewinnen konnte und Robert Dahl sofort bereit war, mit Hemme zusammenarbeiten. Herr Dahl und ich lieben das, was wir tun und haben so, natürlich zusammen mit meinen fleißigen Mitarbeitern, ein neues und super leckeres Produkt entstehen lassen. Das passt einfach“, sagt Gunnar Hemme, Geschäftsführer der Hemme Milch GmbH & Co. KG, zur neuen Kooperation.

Karls-Inhaber Robert Dahl fügt hinzu: „Erdbeerjoghurt – ein Klassiker im Kühlregal. Dass dieses Produkt nun mit Karls Erdbeeren erhältlich ist, erfüllt uns einen langen Wunsch. Ganz besonders freuen wir uns dabei über den Produzenten Hemme Milch, der mit seinem Einsatz für Regionalität, Transparenz und Nachhaltigkeit voll und ganz unserer Philosophie entspricht.“ Die aus tagesfrischer Milch und pürierten Karls Erdbeeren hergestellte Milchspeise (80% Joghurtanteil, 15% Erdbeeren), welche gänzlich ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker auskommt, ist ab sofort in allen Karls Manufakturen-Märkten in den Erlebnis-Dörfern sowie ab Ende August bei Kaufland und Rewe erhältlich.

Die Hauptzutat: Karls Erdbeeren

Der wichtigste Geschmacksträger im Erdbeerjoghurt von Karls und Hemme sind natürlich die Erdbeeren. Sie stammen von Karls eigenen Feldern rund um das mecklenburgische Rövershagen. Bereits früh im Jahr werden die Setzlinge gepflanzt und mit kuschelig warmem Vlies und in Wandertunneln durch die kühle Jahreszeit gebracht. Hält sich die Bodentemperatur längere Zeit über zehn Grad, beginnt die Blütezeit. Nun kommen unzählige Hummeln zum Einsatz, die nach und nach alle Pflanzen bestäuben. Exakt 30 Tage später sind die Erdbeeren bereit zur Ernte. Die per Hand und mit äußerster Sorgfalt geernteten Früchte werden unmittelbar nach der Ernte schockgefroren und bis zu ihrer Weiterverarbeitung in einem Kühlhaus im Rostocker Seehafen gelagert. So bleiben Geschmack und Vitamine optimal erhalten – für ihren Einsatz im Joghurtbecher.
 
Über Hemme Milch

Der heutige Geschäftsführer von Hemme Milch, Gunnar Hemme, wirbelte schon als Kleinkind durch den Kuhstall. Da war es die logische Konsequenz, Agrarwissenschaften zu studieren und den eigenen Hof aufzubauen. Im Jahre 1998 entschloss sich Gunnar Hemme, die Firma Hemme Milch in der Uckermark zu gründen. Dort führte er das in früheren Zeiten übliche „Milchmannsystem“ wieder ein, bei dem Milchfrauen und Milchmänner die Produkte bis an die Haustür bringen. Mittlerweile werden mehr als 2.000 private Haushalte sowie etwa 200 Kindergärten und Schulen beliefert. Möglich gemacht wird das in Brandenburg und in den Außenbezirken Berlins. Darüber hinaus wird die Milch im Lebensmitteleinzelhandel vermarktet. Über diesen Weg ist es der Firma gelungen, die zu verarbeitende Milchmenge zu steigern.

Gunnar Hemme legt Wert auf Regionalität, Nachhaltigkeit und Transparenz. Auf dem Hof werden die 590 eigenen Kühe mit selbst angebautem hochwertigem Futter versorgt. Die Tiere stehen im Frühjahr und im Sommer überwiegend auf der Weide und fressen Gras. Im Winter wird meist mit Heu gefüttert. Am Tag werden ca. 30.000 Liter Milch verarbeitet, und sollte die Milch mal nicht reichen, so wird die Molkerei von weiteren Milchbetrieben der Region unterstützt. Die Milch wird in der eigenen Molkerei pasteurisiert, nicht ultrahocherhitzt und auch nicht homogenisiert. Frisch abgefüllt und verpackt ist die Milch am nächsten Tag beim Kunden – alles auf direktem Weg und regional. Verpackt sind viele der frischen Hemme Milch Produkte im Schlauchbeutel, der zu ca. 40% aus Kreide besteht. Dadurch wird weniger Plastik verwendet und der Schlauchbeutel spart eine Menge Platz im Müllbeutel. Neben der frischen Vollmilch werden in Schmargendorf auch teilentrahmte Milch, verschiedene Fruchtjoghurts, Quark, Sahne, Butter, Schoko- und Vanillemilch sowie Eiskaffee hergestellt. Die Milchprodukte sind frei von Gentechnik.

Auf dem Hemme Hof gibt es neben Ställen, der Molkerei und den weiten Feldern den Hemme Milchladen mit Hofcafé. Hier kann man frische Milchprodukte einkaufen oder bei Kaffee und Kuchen den unverstellten Blick in die Natur genießen. Der Hof liegt im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Im neu erbauten Gebäude, das sich ideal in die Landschaft einfügt, haben die Gäste eine weite Aussicht. Außerdem sind die Besucher des Hofes eingeladen, einen Blick hinter die Ku(h)lissen zu werfen.
 
Weitere Informationen: www.karls.de, www.hemme-milch.de

Wetterwarnungen

Werbefläche