Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Weltkriegs-Bombe erfolgreich entschärft Sperrkreis um 12.04 Uhr aufgehoben - Die Weltkriegs-Fliegerbomben am Park Babelsberg ist erfolgreich unschädlich gemacht worden. Sprengmeister Mike Schwitzke vom Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg entschärfte die 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe US-amerikanischer Bauart am heutigen Donnerstag.

Der Sperrkreis ist seit 12.04 Uhr aufgehoben, während der Sperrung kam es zu erheblichen Einschränkungen im Straßenverkehr. Der Sperrkreis um die Bombe zwischen Berliner Straße, Park Babelsberg und Lotte-Pulewka-Straße im Zentrum-Ost wurde um 10.55 Uhr geschlossen. Von da an waren die Straßenbahnlinien 94 und 99 sowie der Fahrzeugverkehr über die Humboldtbrücke unterbrochen. Sprengmeister Mike Schwitzke vom Kampfmittelbeseitigungsdienst begann anschließend mit der Entschärfung des Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Blindgänger war bei der Munitionssuche entdeckt worden. Sie lag nur etwa einen Meter unter der Erde. Es ist der zwölfte Sprengkörper, der in diesem Jahr in Potsdam gefunden wurde, insgesamt ist es der 170. Weltkriegssprengkörper seit 1990 in der Landeshauptstadt. Insgesamt 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei, der Feuerwehr und der Landeshauptstadt Potsdam sowie freiwillige Helfer des Deutschen Roten Kreuzes waren heute im Einsatz, um den Sperrkreis rund um den Fundort zu sichern. Etwa 3100 Menschen mussten ihre Wohnungen und Häuser verlassen, zwei Schulen sowie drei Kitas blieben am Vormittag geschlossen. Auch der Kulturstandort Schiffbauergasse lag innerhalb des Sperrkreises. PM-Landeshauptstadt Potsdam