Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Fußgänger/innen sollten es meiden sich unter Bäume aufzuhalten, brüchige Äste könnten herunter fallen. Fahrzeugführer müssen gerade auf freien Flächen mit starken Böen rechnen. Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN Mo, 8. Feb, 09:00 – 20:00 Uhr - Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) aus südwestlicher Richtung auf. Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN Mo, 8. Feb, 08:00 – Di, 9. Feb 14:00 Uhr

Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) anfangs aus südlicher, später aus südwestlicher Richtung auf. Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN Mo, 8. Feb, 04:00 – Di, 9. Feb 14:00 Uhr - Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) aus südwestlicher Richtung auf.

Im Einflussbereich eines Tiefdruckkomplexes über dem Nordostatlantik wird mit einer lebhaften südwestlichen Strömung milde Meeresluft herangeführt. Dabei ziehen wiederholt Tiefausläufer über den Nordosten Deutschlands hinweg. Dabei treten heute verbreitet WINDBÖEN bis 60 km/h (Bft 7) aus Süd bis Südwest auf. Gebietsweise und vor allem in Schauernähe sind auch STURMBÖEN bis 80 km/h (Bft 9) wahrscheinlich. Zudem sind am Abend auch einzelne GEWITTER nicht ausgeschlossen. In der Nacht zum Dienstag lässt der Südwestwind vor allem in der Südhälfte etwas nach. Dennoch muss weiterhin mit WINDBÖEN bis 60 km/h (Bft 7), an der Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern vereinzelt auch mit STURMBÖEN bis 70 km/h (Bft 8) gerechnet werden. Erst ab dem Dienstagnachmittag ist mit einer deutlichen Windabschwächung zu rechnen.