Werbefläche mieten ...

++ Unwettergefahr ab späten Vormittag im Südlichen Brandenburg erwartet ++ Warnungen über betroffene Landkreise werden rechtzeitig heraus gegeben. Heute greift ein Tiefausläufer auf Brandenburg und Berlin über. Rückseitig wird in einer nordwestlichen Strömung am Donnerstag etwas kältere und trockenere Luft herangeführt. Ab dem späteren Mittwochvormittag entstehen vor allem im Süden und Südosten Brandenburgs örtlich STARKE GEWITTER mit STARKREGEN um 20 mm innerhalb kurzer Zeit, Sturmböen um 70 km/h (Bft 8) aus West und kleinkörnigem HAGEL.

Lokal eng begrenzt sind unwetterartige Entwicklungen durch HEFTIGEN STARKREGEN um 30 mm/h und größeren HAGEL nicht ganz ausgeschlossen. Am späten Abend ziehen die Gewitter südwärts ab. In der Nacht zum Donnerstag ziehen die Gewitter nach Süden ab. Nachfolgend bleibt es bis Donnerstagvormittag warnfrei. Im Süden Brandenburgs teils kräftige Gewitter, Unwetter nicht ausgeschlossen. Heute Vormittag scheint zunächst neben wenigen Wolken verbreitet die Sonne. In der zweiten Tageshälfte bildet sich in der Südhälfte starke Quellbewölkung, aus denen sich örtlich Schauer und teils kräftige Gewitter entwickeln. Diese können mit Starkregen, Hagel und Sturmböen einhergehen. Örtlich sind Unwetter möglich. Im Nordwesten bleibt es heiter bis wolkig und trocken. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 23 Grad in der Prignitz, 27 Grad in Berlin und bis 29 Grad in der Niederlausitz. Der abseits von Gewittern schwache bis mäßige Wind dreht von Südwest auf West bis Nordwest. In der Nacht zum Donnerstag ziehen letzte Schauer und Gewitter unter Abschwächung allmählich nach Südosten ab. Nachfolgend kann es vorübergehend aufklaren, bevor in der zweiten Nachthälfte wieder stärkere Bewölkung von Nordwesten aufzieht. Die Tiefstwerte liegen zwischen 14 und 11 Grad, in Berlin bei 13 Grad. Es weht schwacher Wind aus Nordwest bis Nord