Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Der Frühsommer nimmt bis zum Mittwoch erst einmal eine kurz

Auszeit. Heute werden dennoch warme 20 Grad erreicht. Es muss ab Nachmittag im Osten und zum Abend im Südwesten mit intensiven Niederschlag und teils kräftigen Gewittern gerechnet werden. Brandenburg und Berlin liegen im Einflussbereich einer langgestreckten Tiefdruckrinne, die vom Nordostatlantik über Deutschland bis nach Südosteuropa reicht. In der einfließenden mäßig warmen und sehr feuchten Meeresluft gestaltet sich das Wetter heute und auch in den Folgetagen wechselhaft. Heute Mittag sind vor allem in der Osthälfte lokal eingelagerte GEWITTER und örtlicher STARKREGEN nicht ausgeschlossen. Am Nachmittag und Abend entwickeln sich vor allem im Westen und Süden erneut Schauer und einzelne STARKE GEWITTER, die erneut mit STARKREGEN um 20 l/qm in kurzer Zeit verbunden sein können. In der Nacht zum Dienstag klingen die GEWITTER mit STARKREGEN nur zögerlich ab.

Heute Mittag regnet es vor allem in den östlichen Landesteilen zunächst, lokal schauerartig verstärkt und auch einzelne eingelagerte Gewitter sind nicht ganz ausgeschlossen. Am Nachmittag entwickeln sich bei wechselnder bis starker Bewölkung besonders im Südwesten erneut Schauer und Gewitter, lokal wieder mit Starkregen. Sonst bleibt es auch längere Zeit trocken und kurzzeitig kann sich die Sonne gegen die Wolken durchsetzen. Die Temperatur erreicht 17 bis 20, in Berlin 19 Grad. Der schwache Wind weht aus Ost bis Südost, später in der Südhälfte aus Süd bis Südwest. In der Nacht zum Dienstag lassen die Gewitter nur zögerlich nach und Auflockerungen bleiben die Ausnahme, gebietsweise muss die ganze Nacht mit schauerartigem Regen gerechnet werden. Bei schwachem Wind um Süd sinkt die Temperatur in Brandenburg und Berlin auf Werte um 13 Grad ab.