Werbefläche mieten ...

Heute sind vorerst keine Wetterwarnungen nötig. Es muss dennoch lokal mit markantem Wetter gerechnet werden. Brandenburg und Berlin verbleiben am Rande eines umfangreichen Tiefdruckkomplexes. Damit setzt sich die etwas unbeständige Witterung fort. Heute Nachmittag und besonders in der Nacht zum Freitag sind lokale GEWITTER möglich, die vereinzelt mit STARKREGEN zwischen 15 und 25 l/qm und WINDBÖEN um 60 km/h (Bft 7) einhergehen können.

Heute gibt es nur anfangs noch drei Wetterzonen. In der Niederlausitz ist es noch stark bewölkt. Vom Niederen Fläming über Berlin bis zum Oderbruch ist es heiter, in der Prignitz und im Havelland wieder stark bewölkt mit vereinzelt leichtem Regen. Mittags stellt sich überall eine Mischung aus vielen Wolken und etwas Sonne ein. Schauer oder Gewitter entwickeln sich nur vereinzelt. Besonders betroffen sind die Prignitz und das Ruppiner Land. Deshalb erreicht die Temperatur hier nur Werte um 24, sonst 25 bis 27, in Berlin um 26 Grad. Der schwache Wind weht aus West bis Südwest. In der Nacht zum Freitag zieht kompakte Bewölkung auf, aus der es zeitweise regnet. Vereinzelt kommt es zu ergiebigen Schauern oder Gewittern. In der zweiten Nachthälfte wird auch die Oder-Neiße-Region erfasst. Die Temperatur sinkt auf 17 bis 14, in Berlin auf 17 Grad. Der Wind weht schwach aus Südwest.