Werbefläche mieten ...

Update: 03.08.2016/Stadt Oranienburg ++ Nachtrag ++ Der Sperrkreis ist seit 10.40 Uhr nach außen gesichert. Der KMBD (Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg) beginnt jetzt mit der Neutralisierung. Zur Info: 500 Kilogramm-Bombe amerikanischer Bauart mit chemischem Langzeitzünder in 4,5 Metern Tiefe. Bombenfund ++ „Am Alten Hafen 25“: Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg (KMBD) hat um 13.58 Uhr bekannt gegeben, dass es sich um eine 500 Kilogramm-Bombe amerikanischer Art mit chemischem Langzeitzünder handelt. Eine Bomben-Neutralisierung findet somit am morgigen Mittwoch statt. Es ist die 196. Bombe nach der Wende. Anomalie „Am alten Hafen 25“ wird abgeklärt Am Dienstag, 02.08.2016, informiert der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg (KMBD) die Stadt Oranienburg im Laufe des Tages über die Art des gefundenen metallischen Gegenstandes auf dem Grundstück und gegebenenfalls zum Zünder. Sollte es sich um einen Bombenkörper handeln, wird sofort der gefährdete Bereich im Radius von ca. 100 Meter um die Fundstelle gesperrt.

In diesem Bereich befinden sich zahlreiche Wohngrundstücke, außerdem muss dann die Lehnitzstraße zwischen Havelbrücke und Havelkorso komplett gesperrt werden. Die 32 betroffenen Bewohner wurden bereits informiert. Die mögliche Entschärfung findet dann am Mittwoch, 03.08.2016, statt. Das wäre die 196. Bombenneutralisierung nach der Wende. Der Sperrkreis wird ab 8.00 Uhr nach außen gesichert. Bei einem regulären Ablauf könnte gegen 15.30 Uhr die Aufhebung erfolgen. Sirenen weisen wie gewohnt darauf hin. Im Sperrkreis, der einen Radius von ca. 1.000 Meter um die Räumstelle umfasst, sind knapp 4.000 Personen gemeldet. Auch befinden sich die Kita „Falkennest“, die Kita „Friedrich Fröbel“, die Kita „Kleine Fische“ und die Kita Lehnitz sowie der Eltern-Kind-Treff (EKT) und die Grundschule „Friedrich Wolf“ mit dortigem Hort im Sperrkreis. Auswirkungen wird es auch auf den Schienenverkehr geben, da der S-Bahnhof Lehnitz und die Gleise zum Bahnhof in Oranienburg betroffen sind. Der S-Bahn-Verkehr wird somit ab 8.00 Uhr eingestellt, bis ungefähr 11.00 Uhr fahren die Regionalzüge ohne Halt in Oranienburg. Danach wird auch der Regional- und Fernverkehr eingestellt. Reisende sollten den Ersatz S-Bahnersatzverkehr zwischen Oranienburg und Birkenwerder (dort Übergang zur S-Bahn) nutzen. Auch die Wasserstraßen sind am Tag der Entschärfung teilweise ab 8.oo Uhr gesperrt, hierzu gehören die Havel, der Oder-Havel-Kanal und Teile des Lehnitzsees. Die Agentur für Arbeit liegt außerhalb des Sperrkreises und kann kontaktiert werden. Zur Verdeutlichung wurde die Grenze des Sperrkreises in diesem Bereich auf die andere Straßenseite der Stralsunder Straße verlegt. Die Parkplätze an der Dr.-Heinrich-Byk-Straße liegen jedoch im Sperrkreis. Eine Anlaufstelle wird auf dem behindertengerechten Gelände des Oberhavel Bauernmarktes in Schmachtenhagen, Bauernmarkt Chaussee 10, angeboten. Ein Bus-Shuttle wird dorthin fahren. Den Fahrplan können Sie dem Anhang entnehmen. Zudem befindet sich vor dem Haupteingang des Oberhavel Bauernmarktes eine Haltestelle der

Buslinie 805.

Auch das Regine-Hildebrandt-Haus wird wieder geöffnet. Aufgrund der fußläufigen Erreichbarkeit wird jedoch kein separater Busverkehr angeboten. Bitte beachten: Der genannte Zeitplan ist vorläufig, d.h. es können sich Änderungen ergeben. Auch kann sich die Dauer der Sperrung ausdehnen, weil im Laufe der Arbeiten eine Sprengung erforderlich wird. Verzögerungen bei der Kontrolle des Sperrkreises oder während der Entschärfung sind ebenfalls möglich. Die Stadt Oranienburg richtet am 02.08.2016 ab 9 Uhr sowie am 03.08.2016 ab 7 Uhr wieder ein Bürgerservice-Telefon ein. Unter der Telefonnummer 03301-600 900 werden alle Fragen zur möglichen Bomben-Entschärfung beantwortet. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass sich auf dem Grundstück „Am Alten Hafen 13“ zwei weitere klärungsbedürftige Anomalien befinden, die nach den dargestellten Abklärungen anstehen. Mögliche Entschärfungen sind im Oktober zu erwarten.