Im Vorfeld einer von Westen nähernden Kaltfront beeinflusst eine sehr warme und zunehmend feuchte Luftmasse Brandenburg und Berlin. Dabei besteht in der kommenden Nacht von der Prignitz über das Havelland bis zum Flämig die Gefahr lokal STARKER GEWITTER.

Eng begrenzt können diese von HEFTIGEM STARKREGEN über 30 l/qm und/oder HAGEL, mit geringer Wahrscheinlichkeit auch von einzelnen STURMBÖEN zwischen 65 und 85 km/h (Bft 8 bis 9) begleitet sein. Zum Sonnabend überquert die Kaltfront das Vorhersagegebiet ostwärts und der Luftdruck steigt. In einer nordwestlichen Strömung gelangt dann mäßig warme Meeresluft in die Region. Warnrelevante Wettererscheinungen sind damit nicht verbunden.

Am Sonnabend überwiegt längere Zeit starke Bewölkung. Vereinzelt kann es etwas regnen. Zum Abend setzt sich immer häufiger die Sonne durch und es bleibt weitgehend niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht nur noch etwa 18 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Sonntag ist es von der Uckermark bis zur Niederlausitz noch zeitweise wolkig, sonst klart es verbreitet auf. Niederschlag ist nicht zu erwarten. Bei schwachem Wind aus Nordwest liegt die Tiefsttemperatur zwischen 11 und 6 Grad.

.... HTML ...