Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Update 12.14 Uhr/ die Weltkriegs-Bombe wurde erfolgreich entschärft, Sperrkreis aufgehoben. Der Sperrkreis rund um den Fundort der Weltkriegsbombe in der Heinrich-Mann-Allee ist geräumt. Um 10:48 Uhr gab Einsatzleiterin Ilona Hönes den Sperrkreis frei. Sprengmeister Mike Schwitzke vom Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg wird nun mit der Arbeit beginnen und versuchen, die Bombe zu entschärfen. Straßenbahnen und Busse können bis zur offiziellen Entwarnung nicht mehr durch den Sperrkreis fahren; der S-Bahn- und Bahnverkehr zwischen Potsdam Hauptbahnhof und Babelsberg ist unterbrochen.

Archivfoto-CP-Redaktion/ entschärfte Weltkriegsbombe Potsdam

In dieser Statistik werden Fliegerbomben ab 100 Kilogramm erfasst. Im Sperrkreis, der 800 Meter rund um den Fundort der Bombe gezogen ist, befinden sich unter anderem die Staatskanzlei sowie die mehrere Ministerien, Landesämter und die Bundespolizei, zwei Pflegeheime, eine Einrichtung des betreuten Wohnen und zwei Kindertagesstätten. Von den Sperrungen betroffen sind die Teltower und die Templiner Vorstadt zwischen Friedrich-List-Straße, Nuthestraße, Horstweg und Albert-Einstein-Straße. Etwa 3000 Menschen leben im Sperrkreis.