Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Kanton Tessin - Die Kantonspolizei berichtet, dass kurz vor 8.00 Uhr in Sigirino auf der Autobahn A2 am Autobahnkreuz Alptransit ein schwerer Verkehrsunfall aufgetreten ist. Ein in Deutschland registrierter Reisebus, ist mit etwa vierzig Fahrgästen, aus Gründen, die die polizeilichen Ermittlungen erst noch feststellen müssen, hat eine eiserne Listzeichenanlage getroffen.

Seit der Kollision wurden mehrere Passagiere schwer verletzt und einige sind immer noch eingeschlossen. Die Autobahn wurde gesperrt, um Rettungsaktionen zu ermöglichen.

Nachtrag: 12.07 Uhr - Wie Medien berichten kam mindestens ein Mensch bei dem Busunfall ums Leben, 13 weitere wurden verletzt.

Nachtrag - 13.04 Uhr/ Wie aktuell berichtet wird, hat die Kantonpolizei die Meldung korrigiert, es ist kein Mensch zu Tode gekommen, von mehreren Verletzten wurden drei Personen schwerverletzt.

Nachtrag: 23.56/ Die Kantonspolizei berichtet, dass aufgrund der bei dem heutigen Unfall in Sigirino auf der A2 nach Süden gemeldeten Verletzungen ein 27-jähriger germanischer Staatsbürger gestorben ist. Der Trainer aus Deutschland trug insgesamt 25 Personen. Bei der Kollision mit dem Eisenportal der Beschilderung haben zwei Insassen schwere Verletzungen erlitten, sind aber nicht in Lebensgefahr, 8 Passagiere haben schwere Verletzungen erlitten und vier haben leichte Verletzungen erlitten.

Die Illusionen sind 10. Die Gruppe wurde von einer Gruppe junger Leute gebildet, die mit Begleitern und zwei Fahrern nach Italien fahren mussten. An der Rettungsaktion nahmen die Kantonspolizei, die Feuerwehr Lugano, das Grüne Kreuz Lugano und eine Crew der Rega, eine Crew des DIM-Gesundheitsinterventionssystems für schwere Unfälle, das Care-Team, teil. Zivilschutz, UT4 und Ustra für die Wiederherstellung des Verkehrs. Die Polizeistadt Bellinzona für die Umleitung des Verkehrs.

Quelle: express.de, focus, polizei