Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Am morgigen Montag, 0.00 Uhr, tritt die neue Rechtsverordnung zum gefährlichen Coronavirus in Kraft. Das hat die Landesregierung heute beschlossen. Sie beinhaltet weitere Maßnahmen, „um die Ausbreitung des Virus zumindest zu verlangsamen und einzudämmen“, so Ministerpräsident Dietmar Woidke, der die Festlegungen heute Abend gemeinsam mit seinen Stellvertretern, Innenminister Michael Stübgen und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher, der Öffentlichkeit vorstellte. Der Entscheidung ging eine Telefonkonferenz aller Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und einigen Bundesministern voran. 

Der Landkreis Havelland hat eine zweite Telefon-Hotline zum Thema Coronavirus eingerichtet. Neben der bereits bekannten Hotline des Gesundheitsamtes, die unter 03385/551 71 19 für medizinische Fragen rund um das Coronavirus zur Verfügung steht, können sich die Bürgerinnen und Bürger unter 03385/551 19 06 über allgemeine Fragen zu organisatorischen Belangen und den getroffenen Einschränkungen für das öffentliche Leben informieren. Beide Hotlines sind ab sofort von Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 18 Uhr erreichbar.

Mitteilung der Stadt Nauen, der Bürgermeister: Liebe Bürgerinnen und Bürger der Kernstadt Nauen sowie der dazugehörigen 14 Ortsteile - Innerhalb von wenigen Wochen sieht wegen der Corona-Krise unser gesamtes Leben fundamental anders aus. Ich habe Verständnis für Ihre Sorgen und Nöte, bin mir jedoch sicher, dass WIR aus dieser schwierigen Situation herausfinden werden. In den letzten Tagen habe ich auf Weisung des Landkreises Allgemeinverfügungen erlassen, die das soziale und kulturelle Leben sowie die Wirtschaft massiv einschränken. Die Entscheidungen von Bund und Land sind richtig, besonnen und vernünftig. Ich habe Entscheidungen zu treffen, von denen ich vor kurzer Zeit noch dachte, sie niemals treffen zu müssen.

Aus aktuellem Anlass weist der Landkreis Havelland darauf hin, dass das havelländische Gesundheitsamt keine unangekündigten Hausbesuche macht. Bürgerinnen und Bürger sollten niemanden ohne Ausweis und ohne Anmeldung in ihre Wohnung lassen. Hausbesuche finden derzeit nur in dringlichen Fällen statt. Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger werden vorab über den Besuch und den genauen Anlass informiert. Wer sich unsicher ist, sollte das Gesundheitsamt kontaktieren und sich rückversichern.

Am 19.03.2020 haben der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg, Herr Axel Vogel und der Landrat des Landkreises Havelland, Herr Roger Lewandowski, im gegenseitigen Einvernehmen die Entscheidung getroffen, die brandenburgische Landwirtschaftsausstellung BraLa für 2020 abzusagen. Die für dieses Jahr geplante 30. BraLa wird in der gleichen Intension und mit dem für dieses Jahr geplanten überproportionalen Know-how in das Jahr 2021 übertragen und wieder am zweiten Wochenende im Mai tausende Besucher aus dem Land Brandenburg und Berlin in das Havelland locken. Neben der Landestierschau, der Technikschau und den Vorführungen im großen Ring, laden der BraLaCampus und die Brandenburghalle als Expertenforum alle Interessierten zum Austausch über aktuelle Themen, nicht nur zum Thema Landwirtschaft und Grüne Berufe ein.

Mitteilung zur aktuellen Lage in der Stadt Falkensee: Liebe Falkenseerinnen und Falkenseer, uns erreichen täglich Informationen, dass sich große Gruppen von Personen, zumeist Kinder und Jugendliche, an verschiedenen Orten in Falkensee treffen. Diese Verhaltensweise ist unverantwortlich. Ziel der Schließung von Einrichtungen und Betrieben ist es, die Kontakte auf das zwingend Notwendige zu begrenzen.