Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

+++ Amtliche UNWETTERWARNUNG vor SCHWEREM GEWITTER mit HEFTIGEM STARKREGEN und HAGEL +++ Update: 22.17 Uhr/Aktuell betroffen ist Brandenburg-Süd +++ Warnstufe 3 +++ Aktuell davon betroffen sind die Landkreise: Potsdam-Mittelmark, Brandenburg/Havel, Havelland, Oder-Spree, Teltow-Fläming, Dahme-Spreeald, Elbe-Elster, Spree-Neiße, und Oberspreewald-Lausitz. Mo, 23. Mai, 21:15 – Di, 24. Mai 02:00 Uhr - Von Süden ziehen Gewitter auf. Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 60 l/m² in 6 Stunden sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 100 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) und Hagel.

Update: 21.14 Uhr/++ Amtliche WARNUNG vor STARKEM GEWITTER ind Verbindung mit Sturmböen (bis 75 km/h)++ Unwetterartige Entwicklungen nicht ausgeschlossen - Warnung vor markantem Wetter - Warnstufe 2 - Betroffen sind mehrere Landkreise in Brandenburg West - Die Warnung kann sich stündlich jederzeit verlängern. Mo, 23. Mai, 20:08 – aktuell verlängert bis 0.00 Uhr. Von Süden ziehen Gewitter auf. Dabei gibt es Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 20 l/m² pro Stunde sowie Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h Weitere Aussichten -

Ostprignitz-Ruppin - Buskontrolle am Vormittag am Linumer Bruch - Im Rahmen der Aktionswoche des Polizeipräsidiums zur Erhöhung der Sicherheit im gewerblichen Güter- und Fernverkehr kontrollierten ca. 20 Beamte der Polizeidirektion Nord unter Leitung von Polizeihauptkommissar Dobkowicz heute Vormittag an der Autobahn 24 in erster Linie den Busverkehr.

Update: 12.11 Uhr/ Nordrhein-Westfalen +++ Windhose oder Gewitterfallböe zog über Kreis Minden-Lübbecke (ots) +++ Am 22.05.2016 ab ca. 19.30 Uhr ging ein extremes Unwetter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel über dem Kreis Minden-Lübbecke nieder. Betroffen waren insbesondere die Städte Minden, Porta Westfalica, Bad Oeynhausen und Petershagen. Der Stadtteil Minden-Meißen wurde von einem Tornado heimgesucht.

Update: 23.05.16/14.59 Uhr ++ Vorabhinweis zur Unwettergefahr ab heute Abend ++ aktuell ++ Im Vorfeld eines Tiefausläufers gelangt heute in einer zeitweise böig auffrischenden südöstlichen Strömung sehr warme und relativ trockene Luft nach Brandenburg und Berlin. Im Verlauf der Nacht, sowie am Montag tagsüber nimmt unter Annäherung der Front aus Westen das Schauer- und Gewitterrisiko allmählich zu.

Kanton-Bern - Am Freitagabend ist es in Interlaken zu einer Kollision zwischen einem Zug und einem Reisebus gekommen. Mehrere Personen wurden ins Hospital gebracht. Im Einsatz stand ein Grossaufgebot an Rettungskräften. Die Einsatzmaßnahme dauerten längere Zeit an.