Werbefläche mieten ...

Update: 13.01.2017,14.20 Uhr/ Zwei Warnungen vor leichtem Schneefall - Warnung vor Frost - Warnung vor Windböen - Die Wetterwarnung vor Schnee mit Stufe2. wurde nun auf 1. reduziert, es muss somit immer noch mit Schneemengen bis zu 7 cm gerechnet werden.  Der Deutsche Wetterdienst hat für den 13. Januar 2017 zwei Amtliche Wetterwarnungen heraus gegeben. Es gilt ab Freitag 1 Uhr bis zum Nachmittag (16. Uhr) die Warnstufe 2. vor ergiebigen Schneemengen. Die Warnungen gelten für Mehrere Landkreise Nord- und Westbrandenburg. Es tritt im Warnzeitraum Schneefall mit Mengen zwischen 5 cm und 7 cm auf. Verbreitet wird es glatt. Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf.

Das Winterwetter hatte es heute Nachmittag in Nauen und den Ortsteilen wirklich in sich. Der Wetterdienst warnte bereits sehr früh vor Windböen und leichten Schneefall. Die Weiße Pracht von Neuschnee verdeckte sehr schnell die Straßen um Nauen, wie auch die Bundesstraße 5.

Geflügelpest nachgewiesen - Im Landkreises Ostprignitz-Ruppin ist am 11. Januar 2017 auf dem Gebiet der Stadt Kyritz der Geflügelpesterreger H5N8 bei Puten nachgewiesen worden. Die ca. 11000 Tiere des betroffenen Bestandes werden getötet und unschädlich beseitigt.

Es muss streckenweise mit Glätte gerechnet werden - Warnung vor leichtem Schneefall - Warnung vor Frost - Warnung vor Windböen  - Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden.

Der Deutsche Wetterdienst hat eine Warnung vor Straßenglätte heraus gegeben. Es wird zudem weiterhin vor strengem Frost gewarnt. Es muss mit Glätte durch verbreitet überfrierende Nässe sowie geringfügigen Schneefall gerechnet werden. In der kommenden Nacht bleibt noch Hochdruckeinfluss mit mäßig kalter Luft wetterbestimmend. Nur der äußerste Westen wird von einem schwachen Tiefausläufer gestreift.

Für mehrere Landkreise in Brandenburg-Süd liegt eine Wetterwarnung der Stufe 2 vor. Der Norden und Westen von Brandenburg ist vom strengen Frost nicht betroffen. Es muss dennoch in allen Landkreisen von Brandenburg mit Frost (-5 Grad) gerechnet werden. nachts teils strenger Frost. Am Mittwoch Schneefall und Glätte, Glatteis möglich. Zudem aufkommende Wind- und einzelne stürmische Böen. Heute bleibt noch Hochdruckeinfluss mit mäßig kalter Luft wetterbestimmend. Nur der äußerste Westen wird von einem schwachen Tiefausläufer gestreift.