Hier könnte Ihre Werbung stehen

Zwischen tiefem Luftdruck über Skandinavien und einem umfangreichen Hochdruckgebiet mit Schwerpunkt über Benelux fließt mit einer nordwestlichen Strömung kühle Meeresluft ein. Dabei ziehen schwache Tiefausläufer über Berlin und Brandenburg hinweg. Bis auf weiteres sind keine warnwürdigen Wettererscheinungen zu erwarten.

Es werden am Freitag bis zu 13 Grad erwartet - Auf der Rückseite einer abgezogenen Kaltfront ist kühle Meeresluft eingeströmt. In der Nacht zum Freitag greifen von Nordwesten die Ausläufer eines Tiefs über Südschweden auf Berlin und Brandenburg über. Bis auf vereinzelte WINDBÖEN um 55 km/h (Bft 7) aus West bis Nordwest sind keine Warnungen zu erwarten. In der Nacht zum Freitag setzt aus dichter Bewölkung leichter Regen ein. Die Luft kühlt sich auf 8 bis 5 Grad ab.

Auf der Rückseite einer südostwärts abgezogenen schwachen Kaltfront wird kühle Meeresluft herangeführt. Lokal besteht bis auf weiteres eine geringe Wahrscheinlichkeit für WINDBÖEN um 55 km/h (Bft 7) aus West bis Nordwest.

Berlin, 05.04.2017 – Der Osterhase wird am Donnerstag, den 13. April auf seiner Ostertour einen Zwischenstopp bei der ODEG – Ostdeutsche Eisenbahn GmbH einlegen. Denn Meister Lampe hat höchstpersönlich angefragt, ob er den Fahrgästen auf den 11 Linien der ODEG mit einem Oster-Schokoladen-Gruß die Fahrt versüßen darf.

Am Mittwoch greift eine schwache Kaltfront von Nordwesten auf unseren Raum über. Bis zum Mittwochmittag bleibt es voraussichtlich warnfrei. Ab Mittwochnachmittag frischt der Nordwest- bis Westwind auf. Nachfolgend gibt es vor allem von der Prignitz bis zur Uckermark eine geringe Wahrscheinlichkeit für WINDBÖEN um 55 km/h (Bft 7). In der Nacht zum Mittwoch kann es anfangs im südlichen Brandenburg noch ein paar Regentropfen geben, dann wird es wolkig, teils gering bewölkt sein und niederschlagsfrei bleiben.

Die Tiefstwerte liegen zwischen 7 und 2 Grad. Der Wind wehtt schwach. Am Mittwoch zieht von Nordwest nach Südost starke Bewölkung mit gelegentlichem Regen durch. Davor und danach ist es teils locker bewölkt. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 12 und 15 Grad. Der Wind weht zunehmend mäßig bis frisch mit vereinzelt starken Böen im Norden. In der Nacht zum Donnerstag zieht starke Bewölkung mit gelegentlichem Regen auch aus dem südlichen Brandenburg ab. Dann ist es wolkig, teils gering bewölkt sein und niederschlagsfrei bleiben. Die Temperatur geht auf 5 bis 2 Grad zurück. Der Wind weht schwach bis mäßig, teils böig auffrischend aus Nordwest.

Die Tageswerte steigen am Dienstag wieder auf 16 Grad an. Bei sich durchsetzendem Hochdruckeinfluss wird mit einer westlichen bis nordwestlichen Strömung feuchte und milde Meeresluft herangeführt. Tagsüber sind voraussichtlich keine Warnungen notwendig. In der Nacht zum Dienstag ist lokal NEBEL, teils mit Sichten unter 150 m, wenig wahrscheinlich.

Wetterwarnungen

Werbefläche