Uckermark - Templin – Bei Unfall schwer verletzt worden Am 21.01.2019, gegen 06:45 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 38-jähriger Mann in einem Opel Combo auf der L23 in Richtung Lychen unterwegs gewesen.

Ostprignitz-Ruppin -  Autofahrer stirbt bei Braumunfall - Am Sonntagabend kam es auf der Dorfstraße von Schwanow nach Braunsberg bei Rheinsberg zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Der 27-jährige Fahrer eines Ford Focus kam gegen 20:15 Uhr kurz hinter dem Ortsausgang Schwanow aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Straße ab und kollidierte mit einem Straßenbaum. Durch die Schwere des Unfalls wurde der PKW total zerstört, woraufhin der Fahrer noch am Unfallort verstarb. Der Beifahrer kam mit Verletzungen ins Krankenhaus, über seinen Verletzungsgrad konnte die Polizei noch nichts Genaueres sagen. Auf der Straße, die sich in schlechtem Zustand befindet, sind 60 km/h erlaubt. Nach ersten Erkenntnissen dürfte überhöhte Geschwindigkeit zur Unfallursache mit beigetragen haben.

Foto: cp-reportnet24

Ostprignitz-Ruppin. Am Sonntagabend kam es auf der Dorfstraße von Schwanow nach Braunsberg bei Rheinsberg zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Der 27-jährige Fahrer eines Ford Focus kam gegen 20:15 Uhr kurz hinter dem Ortsausgang Schwanow aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Straße ab und kollidierte mit einem Straßenbaum.

Oder-Spree/Frankfurt/Oder - Bombendrohung - Am 19.01.2019 rief in den Vormittagsstunden eine unbekannte männliche Person über den Polizeinotruf in Potsdam an und teilte mit, dass in der ALDI-Markt-Filiale in Frankfurt/Oder, in der Bergstraße, die Bombe hochgehen soll.

Märkisch-Oderland - Erstmeldung: zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Samstagabend auf der Bundesstraße 1 nach Jahnsfelde. Medienberichte nach sind zwei Fahrzeuge darunter ein Transporter und ein PKW Skoda frontal zusammengestoßen.

Foto: Messe-Berlin/Grüne Woche

Grüne Woche in der Messe Berlin hat wieder vieles zu bieten - In Anwesenheit von 250 Medienvertretern startete am 18. Januar der diesjährige Eröffnungsrundgang der Internationalen Grünen Woche Berlin mit einem ganz besonderen Ribbon-Cutting: Eine Girlande aus Kiefernzapfen, Heidelbeerzweigen und Birkenzweigen durchschnitten unter anderem Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, der finnische Landwirtschaftsminister Jari Leppä, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und der Präsident des Deutschen Bauernverbandes Joachim Rukwied. Beim traditionellen Eröffnungsrundgang betonte die Ministerin, dass die Grüne Woche in der Metropole Berlin auch für „das Zusammenbringen von Stadt und Land“ stehe.