Werbefläche mieten ...

Brandenburg verlängert die Corona-Teststrategie für Kitas und Schulen zunächst um zwei weitere Monate. Damit können sich alle Beschäftigte in Schulen und Kindertagesstätten auch noch im Dezember und Januar jeweils einmal auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen lassen. Zusätzlich werden jetzt auch Lehrkräfte an Pflegeschulen in diese Teststrategie miteinbezogen. Darüber haben Bildungsministerin Britta Ernst und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher heute das Kabinett informiert. Die Kosten werden aus dem allgemeinen Corona-Rettungsschirm des Landes finanziert.

NEW YORK, USA und MAINZ, Deutschland, 20. November 2020 — Pfizer Inc. (NYSE: PFE) und BioNTech SE (Nasdaq: BNTX, „BioNTech”) reichen heute einen Antrag auf Notfallzulassung für ihren mRNA-Impfstoffkandidaten BNT162b2 gegen SARS-CoV-2 bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA) ein. Eine potenzielle Zulassung würde eine Impfstoffversorgung von Hochrisiko-Populationen in den USA Mitte bis Ende Dezember 2020 ermöglichen. Die Einreichung basiert auf einem 95 %igen Impfschutz (p<0.0001) in Probanden ohne vorherige SARS-CoV-2-Infektion (erstes Hauptziel der Studie), wie die Phase-3-Studie zeigte. Auch in Probanden mit oder ohne vorheriger SARS-CoV-2-Infektion konnte ein Impfschutz erreicht werden (zweites Hauptziel der Studie).

Mit Stand vom Freitag, 20. November 2020, sind im Landkreis Havelland seit Beginn der Corona-Pandemie 846 Personen positiv auf COVID-19 getestet worden. Das sind 128 mehr als am Freitag der Vorwoche. Insgesamt gelten 613 inzwischen als genesen. Der Anteil der Verstorbenen ist in der zurückliegenden Woche auf zehn angestiegen. Damit sind aktuell 223 Havelländer mit dem Coronavirus infiziert.

Die Arbeiten zur Entschärfung der Bombe im Inselweg konnten erfolgreich durchgeführt werden. Dies teilte der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg (KMBD) um 15 Uhr mit. Der seit heute Morgen, 8.00 Uhr, geltende Sperrbereich konnte daraufhin um 15. 20 Uhr mittels Sirenenton aufgehoben werden. Die 5 500 betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner können ab sofort wieder in ihre Wohnungen zurückkehren und auch die Straßen sind wieder für den Verkehr freigegeben. Neben den Einsatzkräften des für die Entschärfung der Bombe zuständigen KMBD waren im Laufe des Tages weitere 186 Personen von der Freiwilligen Feuerwehr, der Polizei sowie aus der Stadtverwaltung im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf der Entschärfungsmaßnahme zu gewährleisten. Bürgermeister Alexander Laesicke bedankte sich bei allen Beteiligten für ihre Unterstützung: „Wir sind froh, dass die Entschärfung ohne Komplikationen durchgeführt werden konnte.

Brandenburg hat die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die außerordentliche Corona-Wirtschaftshilfe des Bundes für November 2020 ausgezahlt werden kann. Das Kabinett hat heute die dafür notwendige Verwaltungsvereinbarung mit dem Bund gebilligt. Das Unterstützungsprogramm zur Bewältigung wirtschaftlicher Folgen aufgrund des aktuellen teilweisen Lockdowns soll so unkompliziert wie möglich umgesetzt werden. Zwischen Bund und Ländern sind dazu alle wichtigen Fragen geklärt. 

Bundesinnenministerium lehnt 12 Anträge im Einvernehmen mit dem Deutschen Bundestag und dem Bundesrat ab Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat hat 12 Anträge auf Zulassung von Versammlungen im befriedeten Bezirk des Deutschen Bundestages sowie des Bundesrates für Mittwoch, den 18. November 2020, abgelehnt.