Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Deutschland - Metaller setzen bundesweite Warnstreiks mit rund 55.000 Beteiligten fort Frankfurt am Main – Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall die Warnstreiks am Freitag ausgeweitet. Bis zum Mittag (14 Uhr) demonstrierten rund 55.000 Beschäftigte aus 350 Betrieben mit Arbeitsniederlegungen und Kundgebungen für ihre Forderungen nach 5,5 Prozent mehr Geld sowie Regelungen zur Alters- und Bildungsteilzeit.

Erhebliche Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr der LVB - Aufgrund mehrerer angemeldeter Demonstrationen ist damit zu rechnen, dass es am heutigen Freitag von 14 Uhr bis voraussichtlich 22 Uhr, zu erheblichen Einschränkungen für die Kunden der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) im Bus- und Straßenbahnverkehr auf dem Innenstadtring sowie auf den angrenzenden Bereichen kommen wird.

Niedersachsen: Winterliche Straßen bringen Fahrzeugverkehr ins stocken. Osnabrück (ots) - Aufgrund der momentan sehr winterlichen Witterungsverhältnisse kam es im Bereich der Polizeiinspektion Osnabrück (Stadt und Landkreis Osnabrück)

Bayern: Schwerer Zugunfall in Rothenburg ob der Tauber mit tödlichen Ausgang (Mittelfranken) (ots) - Heute Abend (29.01.2015) ereignete sich in Rothenburg ob der Tauber ein Unfall, bei dem ein Pkw mit einem herannahenden Güterzug kollidierte. Eine Frau erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Tarifkonflikt "DB vs. EVG - Ob die Zügen in Deutschland wieder still stehen wird sich wohl bis Freitagnachmittag entscheiden. Die Mitglieder der EVG sind des fortwährenden Taktierens des Arbeitgebers überdrüssig - die Beschäftigten wollen endlich mehr Geld. Das war die einmütige Einschätzung des Bundesvorstandes und der Tarifkommission in ihrer gemeinsamen Sitzung in Fulda. Die EVG fordert den Arbeitgeber deshalb ultimativ auf, an ihre Mitglieder für jeden Monat seit Auslaufen der Tarifverträge, eine Abschlagszahlung in Höhe von 100 Euro zu zahlen.

Baden-Würtemberg: Polizeieinsatz in Freiburg (ots) - Am Donnerstag (29.01.2015), gegen 15 Uhr, betrat eine 54-jährige Frau die Handyabteilung eines Elektronikfachmarktes in der Schwarzwald-City (Schiffstraße).