Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

München, 29. Mai 2019 - Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) fordert ein härteres Vorgehen gegen filmende und fotografierende Gaffer an Unglücksstellen. "Ein "Handy weg" durch die Sicherstellung der Smartphones der Gaffer würde einen nachhaltigen Eindruck auf die Täter und potentielle Nachahmer machen", sagt der bayerische Landesvorsitzende Rainer Nachtigall im heutigen Pressegespräch der DPolG Verkehrskommission.

Landkreis Stendal - Schwerer Verkehrsunfall fordert ein Menschenleben - , 28.05.2019, 09:55 Uhr - Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagmorgen auf der Kreisstraße 1474 zwischen Schönhausen-Damm und Wuster Damm. Nach bisherigen Erkenntnissen kam dabei ein 28-jähriger Fahrer eines Pkw Renault aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Straßenbaum.

Hessen - Erstmeldung: Polizei Frankfurt (Main) gibt via Tw: ENTWARNUNG,  In der Nähe der #Konstablerwache wurden Schüsse abgegeben. Wir haben vier Personen festgenommen. Eine Gefahr besteht nicht mehr.

● Urlaubspiraten-Studie: Radfahren zählt zu beliebtesten Urlaubsaktivitäten ● Am 3. Juni ist Weltfahrradtag ● Deutschland bietet mehr als 100.000 Kilometer Radwege - Mit dem Fahrrad die Heimat erkunden: eine hervorragende Kombination für alle, die in ihrem Urlaub gerne aktiv sind und keine weiten Flüge auf sich nehmen wollen. Egal ob sportlich oder entspannt, Radfahren zählt zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen: In einer aktuellen Umfrage unter 2.014 Nutzern des Reiseportals Urlaubspiraten.de sagten 44 Prozent der Freizeitsportler, dass sie im Urlaub am liebsten auf dem Fahrrad unterwegs sind.

Hessen - Absturz eines Ultraleichtflugzeuges Unfallzeit: Samstag, 25.05.2019, gg. 17:45 h Unfallort: Gemarkung 65604 Elz, Sport- und Segelflugplatz an der B 8, Kreis Limburg-Weilburg Am Samstag, 25.05.2019, gg. 17:45 kam es unmittelbar nach dem Start eines Ultraleichtflugzeuges in Elz, auf dem dortigen Sport- und Segelflugplatz, zum Absturz der Maschine.

Mecklenburg-Vorpommern - Rostock (ots) - Am 25.05.2019, gegen 15:00 Uhr teilte eine Fußgängerin der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock telefonisch mit, dass sie ein nacktes totes Baby auf der Straße in Rostock Lichtenhagen gefunden habe. Die zum Fundort entsandten Einsatzkräfte bestätigten die Angaben. Durch den zeitgleich informierten Notarzt konnte nur noch der Tot des Säuglings festgestellt werden.