Nordrhein-Westfalen: Lennestadt (ots) Am Dienstag (19. Februar) gegen 7.20 Uhr kam es in Grevenbrück in der Lehmbergstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein Schulbus, der einen abschüssigen Bereich der Lehmbergstraße in Richtung Kölner Straße befuhr, kam aufgrund von Blitzeis ins Rutschen und kollidierte mit einer Mauer, die als Einfriedung eines Grundstückes dient. Rettungskräfte versorgten insgesamt 18 durch den Unfall betroffene Kinder sowie den Fahrer.

Nordrhein-Westfalen: Am gestrigen 18. Februar, gegen 17.50 Uhr, wurden ein zehnjähriger Junge und seine 39-jährige Mutter in ihrer Wohnung in Witten-Annen tot aufgefunden. Die Leiche des Kindes wies Spuren stumpfer Gewalt im Bereich des Kopfes auf. Bei der Leiche der Mutter fanden sich vornehmlich Schnitt- sowie Stichverletzungen im Brustbereich, die nach vorläufiger Einschätzung am Auffindeort überwiegend oberflächlicher Natur sind.

Mecklenburg-Vorpommern ++ Erstmeldung ++ Wie heute bekannt wurde kam es am Morgen vor der Insel Rügen zur einer Schiffskollision. Es wurden mindestens sechs Menschen verletzt. Die Seenotrettung sowie Hubschrauber kamen zum Einsatz. Wie es genau zum Unfall kam ist noch unklar. 

Erstmeldungen nach Bombenfund: Fliegerbombe 14: Vorbereitungen zur Sprengung - Die Vorbereitungen zur Sprengung haben um 19.40 Uhr begonnen. Die Grube, in der die Fliegerbombe liegt, wird mit Strohballen verfüllt. Darauf werden Wassersäcke mit bis zu 5 000 Liter Fassungsvermögen gelegt. Dann erfolgt wieder eine Schicht mit Strohballen, darauf wieder eine Schicht mit mehreren Wassersäcken.

Niedersachsen - ein Geisterfahrer hat am Sonntag, 17. Februar 2019, 14:35 Uhr, einen schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 verursacht. Nach bisherigem Kenntnisstand fuhr der Mann, dessen Identität noch nicht geklärt ist, an der Anschlussstelle Groß Ippener in falscher Richtung auf die Autobahn 1 auf. Dabei nutzte er die Richtungsfahrbahn Osnabrück, um in Richtung Hamburg zu fahren. Mehrere Verkehrsteilnehmer schafften es noch, dem Geisterfahrer auszuweichen. Nach ungefähr drei Kilometern, die er in falscher Richtung und mit ungefähr 80 Stundenkilometern auf dem Überholfahrstreifen (aus seiner Sicht der rechte Fahrstreifen) fuhr, kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit dem VW einer Familie aus Bremen.

Bayern - heute Morgen (17.02.2019) griff ein bislang unbekannter Täter im Nürnberger Stadtteil Bärenschanze eine Passantin mit einem Messer an. Derzeit fahnden starke Einsatzkräfte der Polizei nach dem flüchtigen Mann. Die 21-jährige Frau war mit einer Bekannten gegen 05:00 Uhr in der Fürther Straße unterwegs. Dort wurde sie in der Nähe des Amtsgerichts ohne erkennbaren Anlass von einem unbekannten Mann mit einem Messer angegriffen und verletzt. Dem Unbekannten gelang nach einer Rangelei mit der Begleiterin der angegriffenen Frau unerkannt die Flucht.