Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Stuttgart-West (ots) Am Sonntag (08.12.2019) gegen 12.30 Uhr hat ein Mann in der Forststraße auf eine Frau eingestochen und ihr dabei lebensgefährliche Verletzungen beigebracht. Das Opfer verstarb kurz nach der Einlieferung in einer Stuttgarter Klinik. Der mutmaßliche Tatverdächtige konnte unweit des Tatortes im Zuge der Fahndung von der Polizei festgenommen werden. Die Hintergründe der Tat sind bislang unklar. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Augsburg / Innenstadt – Am (06.12.2019) gegen 22.40 Uhr kam es am Augsburger Königsplatz zu einer folgenschweren Auseinandersetzung, bei dem ein 49-jähriger Mann aus dem Landkreis Augsburg ums Leben kam. Zwei befreundete Ehepaare liefen nach dem Besuch des Augsburger Christkindlesmarktes in Richtung Königsplatz, wo sie dann auf eine siebenköpfige Gruppe junger Männer trafen und mit diesen zunächst verbal in Streit gerieten. Ein Mann aus dieser Gruppe schlug den 49-Jährigen gegen den Kopf, woraufhin dieser stürzte und zu Boden ging. Auch der 50-jährige Begleiter des 49-Jährigen wurde von mindestens einem aus der Tätergruppe geschlagen und dabei massiv im Gesicht verletzt. Die beiden Ehefrauen wurden ersten Erkenntnissen zufolge nicht angegangen und blieben unverletzt. Anschließend flüchtete die Tätergruppe in Richtung Bahnhofstraße.

Bayern - Unglücksfall im Freizeitbad Sonthofen. Am Samstagmittag ereignete sich in einem Freizeitbad in Sonthofen ein folgenschwerer Badeunfall. Ein 4-jähriges Kind konnte trotz laufender Reanimation und Verbringung per Hubschrauber in das Klinikum Kempten nicht mehr gerettet werden und verstarb letztlich. Nach aktueller Sachlage kann nicht von einem Fremdverschulden ausgegangen werden. Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache werden durch die Kriminalpolizei in Kempten geführt.

Nordrhein-Westfalen - Wuppertal - Am Nachmittag des 07.12.2019 riefen Zeugen bei der Leitstelle der Polizei an und teilten mit, dass ein Verdächtiger im Bereich der Eintrachtstraße mit einem Hammer auf PKW einschlug und Personen bedrohte. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung traf eine Streifenwagenbesatzung (gegen 17:00 Uhr) in der Eintrachtstraße auf den Tatverdächtigen. Im Zuge der Einsatzmaßnahmen kam es zum Schusswaffengebrauch der Polizeibeamten gegen den 25-jährigen Wuppertaler, der infolge der erlittenen Verletzungen kurze Zeit später verstarb.

Grabow (ots) - Nach dem LKW- Unfall auf der L 081 bei Dambeck, bei dem am Donnerstagmorgen der Fahrer des Lastwagens verletzt wurde (wir informierten), dauern die Bergungsarbeiten weiterhin an. Nach bisherigen Informationen sollen sich auf der mit Planen umschlossenen Ladefläche des Anhängers ca. 8.000 Hühner befinden. Ob bereits Tiere verendet sind, ist derzeit noch völlig unklar. Der Fahrer, der nach dem Vorfall ansprechbar war, wird derzeit im Krankenhaus medizinisch behandelt.

Durchsuchung wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat - Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen einen namentlich bekannten Beschuldigten wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat (§ 89a StGB). Sie lässt daher heute (19. November 2019) aufgrund eines Beschlusses des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs vom 5. November 2019 in Berlin die Wohnung des Beschuldigten durchsuchen.