Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Niedersachsen - Am Donnerstag, den 04.07.2019, gegen 13:30 Uhr, kam es auf der A26 in Fahrtrichtung Hamburg zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Nach bisherigem Kenntnisstand waren drei Pkw beteiligt, welche auf der A26 in Fahrtrichtung Hamburg unterwegs waren. Vermutlich aufgrund einer Staubildung vor der Autobahnabfahrt Jork kam es zwischen drei Pkw zum Verkehrsunfall. Die drei Pkw gerieten in Brand.

Mecklenburg-Vorpommern - Sicherungsmaßnahmen um 1200 Hektar große Fläche gehen unvermindert weiter / Abstand zum Feuer zu gering - Evakuierung von Alt Jabel bleibt weiter bestehen Die Evakuierung von Alt Jabel bleibt vorerst bestehen. Das hat die Einsatzleitung im Katastrophenschutzstab des Landkreises Ludwigslust-Parchim heute Morgen (04.07.2019) entschieden. Grund ist, dass der Abstand des Feuers zum Ort weiterhin deutlich zu gering ist. Nachdem es gestern gelungen war, den Abstand auf 350 Meter zu vergrößern, war das Feuer im Lauf der Nacht zum Donnerstag wieder auf einen Abstand von 300 Metern an Alt Jabel herangerückt.

Baden-Würtemberg - Stuttgart-West (ots) Sechs Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von zirka 100.000 Euro sind die Folgen eines eingestürzten Balkons am Sonntag (30.06.2019) gegen 18.00 Uhr an einem im Stuttgart-West gelegenen. Ersten Ermittlungen zufolge hielten sich die Personen im Alter von 21 bis 54 Jahren auf dem Balkon im 1. Obergeschoss auf, auf dem auch ein voller Pool mit etwa drei Meter Durchmesser aufgestellt war.

Nachtrag - nach dem vermissten Neunjährigen wird hiermit zurückgenommen. Sein Leichnam wurde am heutigen Montagmorgen, 1. Juni, gegen 8.30 Uhr aus dem See der Wasserskianlage an der Sundernstraße geborgen.

Kurzmeldung der Polizei Ludwigslust - Lübtheen (ots) - Die Löscharbeiten beim Waldbrand nahe Lübtheen laufen auf Hochtouren. Verkehrsteilnehmer werden gebeten das gesamte Gebiet um den Einsatzraum weitestgehend zu meiden und nach Möglichkeit weit zu umfahren, um die Einsatzkräfte bei ihrer Arbeit nicht zusätzlich zu belasten.

Tatzeit: 27.06.2019, 19:00 Uhr Tatort: Hamburg-Lohbrügge, Leuschnerstraße - Am frühen Abend kam es in Hamburg-Lohbrügge zu Schussabgaben, bei denen eine Person tödlich verletzt wurde. Die Mordkommission (LKA 41) hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach den ersten Erkenntnissen ist ein Mann aus bisher unbekannten Gründen durch Schussabgaben tödlich verletzt worden. Die drei mutmaßlichen Täter flüchteten anschließend vom Tatort. Im Rahmen der Sofortfahndung konnten die Einsatzkräfte zwei Russen (42, 44) als Tatverdächtige in Tatortnähe vorläufig festnehmen.