Die Bundeskanzlerin wird am Freitag, dem 28. September den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan gegen 11:30 Uhr zu einem gemeinsamen Mittagessen im Bundeskanzleramt empfangen. In diesem Rahmen werden die bilateralen Beziehungen sowie regionale und sicherheitspolitische Aspekte Gesprächsthemen sein.

Staatskanzlei in Potsdam/Foto: CP-Redaktion

Potsdam - Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke hat heute in der Staatskanzlei Susanna Karawanskij zur neuen Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie sowie Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach zum Wirtschafts- und Energieminister ernannt. Zugleich dankte er dem scheidenden Wirtschaftsminister Albrecht Gerber, der mit dem heutigen Tag sein Amt aus familiären Gründen abgibt und der am 28. August von ihrer Ministerfunktion zurückgetretenen Diana Golze.

Archivfoto: Redaktion/Bundeskanzleramt in Berlin

Deutschland - Bundeskanzlerin Merkel empfängt den österreichischen Bundeskanzler Kurz Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, teilt mit: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am Sonntagabend, den 16. September, den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu politischen Gesprächen im Bundeskanzleramt. Österreich hat zurzeit die EU-Ratspräsidentschaft inne.

Brandenburg - Ministerpräsident Woidke will am Donnerstagnachmittag den künftigen Wirtschaftsminster von Brandenburg offiziell vorstellen. Ein Regionalsender hatte bereits berichtet das es Jörg Steinbach wird. Er folgt auf Wirtschaftsminister Albrecht Gerber, der zur Monatsmitte September aus familiären Gründen von seinem Amt zurücktritt.

Potsdam – Zum Rücktritt von Sozialministerin Diana Golze erklärt Finanzminister Christian Görke : „Nach Bekanntwerden des umfangreichen Arzneimittelskandals im Land Brandenburg hat Diana Golze zugesichert, die dem zugrunde liegenden U r- sachen aufzuklären. Der dazu vorliegende Bericht der Task Force verdeutlicht nunmehr d ie Umstände, die dazu führen konnten.

Zwei neue Verwaltungsmodelle für gemeindliche Ebene Schröter: Brandenburg setzt auf Freiwilligkeits- Prinzip - Das Kabinett hat heute den von Innenminister Karl-Heinz Schröter eingebrachten Gesetzentwurf zur Weiterentwicklung der Gemeindeverwaltungen im Land Brandenburg beschlossen. Er schafft zwei neue Möglichkeiten zur Organisation der Verwaltung auf gemeindlicher Ebene: die Verbandsgemeinde und das Mitverwaltungsmodell. Vorbehaltlich der Zustimmung des Landtages gibt es damit in Zukunft vier Modelle zur Organisation der kommunalen Verwaltung: die amtsfreie Gemeinde (auch Einheitsgemeinde genannt), das Amt, die Verbandsgemeinde und das Mitverwaltungsmodell.