Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Staatskanzlei in Potsdam/Foto: CP-Redaktion

Potsdam - Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke hat heute in der Staatskanzlei Susanna Karawanskij zur neuen Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie sowie Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach zum Wirtschafts- und Energieminister ernannt. Zugleich dankte er dem scheidenden Wirtschaftsminister Albrecht Gerber, der mit dem heutigen Tag sein Amt aus familiären Gründen abgibt und der am 28. August von ihrer Ministerfunktion zurückgetretenen Diana Golze.

Bei der Übergabe der Ernennungsurkunden an Steinbach und Karawanskij sagte Woidke: „Beide Ressorts stehen für überaus wichtige Felder der brandenburgischen Politik. Sowohl im Wirtschafts- und Energiebereich als auch in der Arbeits-, Sozial-, Gesundheits-, Familien- und Frauenpolitik geht es um Fragen, die die Menschen direkt betreffen und vor allem um Vertrauen in politisches Handeln. Ich wünsche Ihnen beiden in ihren verantwortungsvollen Positionen Kraft, Zuversicht und allzeit eine glückliche Hand zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger des Landes Brandenburg.“ Zuvor hatte Woidke dem scheidenden Wirtschaftsminister Albrecht Gerber für seine Arbeit in verschiedenen Funktionen der Landesregierung gedankt. „Ich bedaure sehr, dass Albrecht Gerber die Landesregierung verlässt.

Er hat mit seinem klaren Kurs und seiner klaren Sprache viel Vertrauen in die Wirtschaftspolitik unseres Landes erarbeitet. Ihm ist es dabei gelungen, auch stets die Interessen der Beschäftigten in den Blickpunkt zu rücken. Ich wünsche ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute.“ Woidke dankte auch Diana Golze, die ihre Dankesurkunde bereits erhalten hatte, ebenfalls für die geleistete Arbeit in ihrer Funktion als Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. Woidke: „Frau Golze hat sich stets mit Herzblut für die Schwächeren in der Gesellschaft eingesetzt.

“ Im Anschluss (10.00 Uhr) werden Prof. Steinbach und Susanna Karawanskij im Landtag Brandenburg vereidigt. Der promovierte Chemieingenieur Steinbach war seit 2014 Präsident der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) und davor seit 2010 Präsident der Technischen Universität Berlin. In den 1980er und 90er Jahren war er für die Schering AG in verschiedenen Leitungsfunktionen tätig. Jörg Steinbach ist verheiratet und hat drei Söhne. Die Politologin und Kulturwissenschaftlerin Karawanskij war von 2013 bis 2017 Mitglied des Deutschen Bundestags.

2015 wurde sie in den Vorstand des Deutschen Kinderhilfswerks gewählt. Als Ostbeauftragte der Bundestagsfraktion von Die Linke arbeitete sie zu den Schwerpunkten Arbeitsmarktpolitik in Ostdeutschland, Rentengleichheit und zu ländlichen Räumen. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter.