Vollsperrung der BAB 7 bei Hanstedt – nach Lkw-Brand und Folgeunfällen – Toppenstedt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)
Loading ... Loading ...

/

23:24 Uhr


Foto: Polizei

BAB7 / Toppenstedt (ots) – Gegen 15:50 Uhr kam es auf der A7 in Fahrtrichtung Hamburg, etwa 1.000 Meter vor der Anschlussstelle Thieshope zu einem Verkehrsunfall. Ein mit insgesamt acht neuen Pkw beladener Lkw mitsamt Anhänger war auf der rechten Spur in Richtung Hamburg unterwegs, als der der 41-Jährige Fahrer plötzlich einen Reifenplatzer am Anhänger bemerkte. Obwohl der Mann aus dem Vogtlandkreis den Lkw zügig auf den Standstreifen lenkte und nach wenigen hundert Metern sicher zum Stehen brachte, fing der Anhänger durch den Funkenschlag der Felge Feuer. Sofort breiteten sich die Flammen auch auf die vier auf dem Anhänger stehenden Pkw aus. Durch die umher fliegenden Reifenteile wurden zwei nachfolgende Pkw beschädigt. Als die Fahrer instinktiv bremsten, fuhren insgesamt drei weitere Pkw auf, sodass in der Folge des Reifenplatzers fünf Pkw in den Unfall verwickelt wurden. Während zwei Wagen noch fahrtüchtig waren, mussten drei der Pkw abgeschleppt werden. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Lediglich zwei Fahrer wurden vor Ort wegen leichter Schocksymptome kurzzeitig durch den Rettungsdienst behandelt. Die Unfallstelle wurde zunächst in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Mehrere Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden waren im Einsatz, um die brennenden Pkw auf dem Transporter abzulöschen und ein Übergreifen der Flammen auf den angrenzenden Wald zu verhindern. Letztlich brannten alle vier auf dem Anhänger stehenden sowie zwei der vier auf dem Lkw stehenden Neufahrzeuge völlig aus. Gegen 16:00 Uhr konnte der Verkehr in Richtung Hannover wieder anrollen. Die Fahrbahn in Richtung Hamburg wird wegen der noch andauernden Bergungsarbeiten bis etwa 19:30 Uhr in Höhe Garlstorf voll gesperrt bleiben. Die Fahrzeuge zwischen Garlstorf und der Unfallstelle sind mittlerweile abgeleitet worden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird der reine Sachschaden auf rund 500.000 Euro geschätzt. Die Bergungs-, Reinigungs- und eventuellen Reparaturkosten sind dabei noch nicht berücksichtigt.

Aktuelle Informationen zum Stand der Vollsperrung sind über die Polizeiautobahnwache Thieshope, Tel. 04173/6564 zu erfragen.

Polizeibericht Harburg

Kommentieren

Designed by Theme Junkie.