Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Nach kurzem Zwischenhocheinfluss greift in der zweiten Nachthälfte zum Dienstag die Warmfront eines von Island nach Skandinavien ziehenden Tiefs auf Berlin und Brandenburg über. Die bisher wetterwirksame mäßig-kalte Luftmasse wird in der Folge durch eine milde Meeresluft ersetzt. WIND: Mit geringer Wahrscheinlichkeit einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus West. GLÄTTE/FROST/SCHNEEFALL: In der Nacht zum Dienstag Frost bis -2 Grad sowie örtlich Glätte durch überfrierende Restnässe, in der zweiten Nachthälfte auch durch geringfügigen Schneefall. Zwischen Uckermark und Niederlausitz ab der zweiten Nachthälfte bis Dienstagmittag leichter Schneefall mit 1 bis 3 cm. Nach oben

 

Am Dienstag stark bewölkt bis bedeckt. Am Vormittag zwischen Uckermark und Niederlausitz leichter Schneefall mit Neuschneemengen zwischen 1 und örtlich 3 cm, sonst bereits in Regen übergehender Niederschlag. Am Mittag und Nachmittag auch im Osten zunehmend Regen. Temperaturanstieg auf 5 bis 7 Grad im Westen und 3 bis 6 Grad im Osten. Frischer Westwind und örtlich, ab dem Vormittag bis zum späten Nachmittag, verbreitet Windböen. In der Nacht zum Mittwoch kompakte Bewölkung und immer wieder Regen bei 8 bis 6 Grad. Mäßiger bis frischer Südwest- bis Westwind, vor allem in der ersten Nachthälfte noch vereinzelte Windböen.