Werbefläche

Ab Sonntagnachmittag kann es gerade im südlichen Brandenburg sehr stürmisch werden. Brandenburg und Berlin liegen unter Tiefdruckeinfluss in einer lebhaften westlichen Strömung. In rascher Folge überqueren dabei Tiefausläufer die Region. VORABINFORMATION UNWETTER/ORKAN/STURM/WIND: Ab dem späten Nachmittag und bis in die zweite Nachthälfte andauernd in Südbrandenburg deutliche Windzunahme, neben Sturmböen auch vorübergehend schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10). Mit geringer Wahrscheinlichkeit an der Grenze zu Sachsen auch einzelne Orkanböen bis 120 km/h (Bft 12). Am Montag in der Südhälfte erneut vereinzelte Windböen um 60 km/h (Bft 7). SCHNEEFALL: Ab der kommenden Nacht in der Mitte und im Süden Brandenburgs örtlich leichter Schneefall, dabei 1 bis 3 cm Neuschnee. GEWITTER: Ab Montagmittag einzelne Gewitter.

 

Heute Mittag stark bewölkt bis bedeckt, von Südwesten aufziehender Regen. Am Nachmittag und Abend verbreitet Regen, eingangs der Nacht in der Mitte Brandenburgs teils in Schnee übergehend. Höchsttemperatur um 8 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwest- bis Westwind. Ab dem späten Nachmittag in Südbrandenburg deutliche Windzunahme und nachfolgend neben Sturmböen auch schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10), mit geringer Wahrscheinlichkeit und eng begrenzt auch Orkanböen bis 120 km/h (Bft 12) (UNWETTER).

In der Nacht zum Montag bedeckt, zeit- und gebietsweise Regen, Schneeregen oder Schnee. Wenn leichter Schneefall dann durchaus Mengen bis 3 cm. In Nordostbrandenburg wohl niederschlagsfrei. Tiefsttemperatur zwischen 2 und 0 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwestwind, aber im Süden frischer bis starker Wind mit Sturmböen oder schwere Sturmböen, einzelne Orkanböen gering wahrscheinlich.