Werbefläche

Aktuell liegt für den 13.03.2019 bereits eine Wetterwarnung vor, der Deutsche Wetterdienst warnt für den Mittwoch lokal vor Sturmböen. Ein Sturmtief, das von Schottland nach Südschweden zieht, lenkt mit westlicher Strömung milde Meeresluft nach Berlin und Brandenburg. Die zum Tief gehörenden Ausläufer überqueren in rascher Folge die Region. STURM/WIND: In der Prignitz zu Beginn sowie gegen Ende der Nacht vereinzelt Windböen bis 55 km/h (Bft 7) aus Süd bis Südwest.

Ab Mittwochvormittag verbreitet Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest, in Schauernähe einzelne Sturmböen zwischen 65 bis 85 km/h (Bft 8-9). In der Nacht zum Donnerstag allmählich nachlassender Wind. GEWITTER: Ab Mittwochmittag bis in die erste Nachthälfte zum Donnerstag hinein vor allem im Norden Brandenburgs örtlich starke Gewitter mit Sturmböen bzw. schweren Sturmböen zwischen 80 und 95 km/h (Bft 9-10) gering wahrscheinlich.

Am Mittwoch wechselnd bewölkt mit etwas Sonnenschein. Am Vormittag örtlich etwas Regen, ab dem Mittag einzelne Regenschauer, über der Nordhälfte Brandenburgs kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Mäßiger, ab dem späten Vormittag frischer Südwestwind mit verbreiteten Windböen bis 60 km/h (Bft 7), vor allem in Schauernähe einzelne stürmische Böen bzw. Sturmböen zwischen 65 und 80 km/h (Bft 8-9). In Gewitternähe mit geringer Wahrscheinlichkeit Sturmböen, vereinzelt schwere Sturmböen, zwischen 80 und 95 km/h (Bft 9-10). In der Nacht zum Donnerstag bei dichter Bewölkung weiterer, schauerartiger Regen, zum Ende der Nacht bei auflockernder Bewölkung nachlassend. Temperaturrückgang auf 6 bis 4 Grad. Mäßiger Südwestwind, verbreitet Windböen bis 60 km/h (Bft 7), in der Prignitz sowie im Havelland mit geringer Wahrscheinlichkeit auch stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8).