Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Der bisher wetterbestimmende Hochdruckeinfluss schwächt sich allmählich ab. So kann sich in der Nacht zum Dienstag ein Tiefausläufer annähern, der Brandenburg und Berlin im Tagesverlauf von West nach Ost überquert. Mit einer vorübergehend Südost auf Südwest drehenden Strömung wird am Dienstag zögernd etwas kühlere Luft herangeführt. Keine warnrelevanten Wetterereignisse.

 

Heute Abend von Westen kommend allmählich aufziehende, kompakte Wolkenfelder, entlang von Oder und Neiße noch lange Zeit gering bewölkt. Trocken. Aktuelle Temperaturen 18 bis 21 Grad. Schwacher Wind aus Südost. In der Nacht zum Dienstag wolkig, zwischen Prignitz, Fläming und Niederlausitz stark bewölkt. Zum Ende der Nacht in Elbnähe geringer Regen sowie örtlich Dunst und Nebel, sonst niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf 11 bis 8 Grad. Schwacher, von Südost auf Südwest drehender Wind.

Am Dienstag viele Wolken, nur entlang von Oder und Neiße zunächst noch größere Wolkenlücken. Im Tagesverlauf auch hier dicht bewölkt und örtlich leichter Regen. Höchsttemperatur 18 bis 21 Grad. Schwacher Südwestwind. In der Nacht zum Mittwoch häufig stark bewölkt, vereinzelt etwas Regen. Tiefstwerte um 12 Grad. Schwacher Südwestwind, im Verlauf auf Südost zurückdrehend.