Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Unter Hochdruckeinfluss gelangt heute kühle Luft nach Berlin und Brandenburg, bevor am Dienstag ein Tiefausläufer die Region überquert. FROST: In der Nacht zum Dienstag in der Südhälfte gebietsweise leichter Frost bis -2 Grad und vielerorts Frost in Bodennähe.

In der Nacht zum Dienstag zwischen Oderbruch und Niederlausitz gering bewölkt, sonst wolkig bis stark bewölkt. Niederschlagsfrei. Im weiteren Verlauf überall stark bewölkt bis bedeckt und ausgangs der Nacht zwischen Prignitz, Berlin und Elbe-Elster-Niederung erste Regentropfen. Abkühlung auf +4 bis -2 Grad, in Bodennähe stellenweise bis -5 Grad. Schwachwindig.

 

Am Dienstag stark bewölkt bis bedeckt, von Westen ausbreitender Regen, ab Mittag von der Prignitz her nachlassend. Am Nachmittag zunehmend wechselnde Bewölkung und nach Polen und Sachsen abziehender Regen. Temperaturanstieg auf 11 bis 14 Grad. Schwacher, zeitweise mäßiger Süd- bis Südwestwind. In der Nacht zum Mittwoch anfangs dichte, später zögerlich auflockernde Bewölkung, vereinzelt Schauer. Tiefsttemperatur um 9 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest.