Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Zwischen einem Hochdruckgebiet in Süddeutschland und einem umfangreichen Tiefdrucksystem über dem Europäischem Nordmeer wird mit einer westlichen Strömung recht milde Meeresluft herangeführt. Dabei überqueren Tiefausläufer die Region. GLÄTTE: In der Nacht zum Mittwoch in der Niederlausitz geringe Wahrscheinlichkeit für Glätte durch überfrierende Nässe.

 

In der Nacht zum Mittwoch zunächst im Osten noch stark bewölkt bis bedeckt. Von Westen vorübergehende Auflockerungen. In der zweiten Nachthälfte dann erneute Bewölkungsverdichtung und etwas Regen. Tiefstwerte zwischen 4 und 1 Grad, bodennah bei Auflockerungen örtlich bis -2 Grad. In der Niederlausitz geringe Wahrscheinlichkeit für Glätte durch überfrierende Nässe. Schwacher bis mäßiger Südwestwind.

Am Mittwoch bedeckt und gelegentlich Regen, im Tagesverlauf von Nordwesten her nachlassend. Sehr mild bei 7 bis 9 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwestwind. In der Nacht zum Donnerstag stark bewölkt bis bedeckt. Von Sachsen-Anhalt nordwärts ausbreitender Regen oder Sprühregen. Tiefsttemperatur zwischen 8 und 6 Grad. Schwacher Wind aus Südwest, gegen Morgen auch aus Süd bis Südost.