Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Video - Vorübergehend stellt sich schwacher Hochdruckeinfluss ein. Am Wochenende geraten Brandenburg und Berlin in den Einflussbereich eines Tiefdruckkomplexes über dem Nordostatlantik. Mit westlicher, später südlicher Strömung wird sehr milde Luft herangeführt GLÄTTE: In der Nacht zum Sonnabend bei längerem Aufklaren gebietsweise Frost in Bodennähe um -1 Grad. Stellenweise Glättegefahr durch überfrierende Nässe. STURM/WIND: Gegen Sonntagmorgen erste Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest. Sonntag tagsüber weitere Intensivierung mit Sturmböen bis 70 km/h (Bft 8).

 

Heute Abend stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise etwas Regen, allmählich nach Süden abziehend. In der Uckermark örtlich Auflockerungen, im weiteren Verlauf bis zur Prignitz ausgreifend. Temperatur zwischen 4 und 7 Grad. Schwacher Wind aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Sonnabend wechselnd bis stark, vorübergehend gering bewölkt. Niederschlagsfrei. Örtlich Nebel. Tiefsttemperatur 3 bis 0 Grad. In Bodennähe teils leichter Frost um -1 Grad, stellenweise Glättegefahr durch überfrierende Nässe. Schwacher Wind aus südlichen Richtungen.

Am Sonnabend wolkig, im Berliner Raum und im Süden Brandenburgs längere Zeit heiter. Trocken. Temperaturanstieg auf sehr milde 9 bis 12 Grad. Schwacher Wind aus südlicher Richtung. In der Nacht zum Sonntag wolkig oder stark bewölkt. Im Norden vereinzelt etwas Regen, meist aber niederschlagsfrei. Tiefstwerte 8 bis 4 Grad. Schwacher, in der zweiten Nachthälfte zunehmend mäßiger Süd- bis Südwestwind. Am Morgen einzelne Windböen bis 60 km/h (Bft 7).