Werbefläche mieten ...

Video - In der Nacht ziehen die Ausläufer eines Tiefs bei den Britischen Inseln über die Region hinweg. Sie gestalten das Wetter wieder wechselhafter und in der Folge deutlich kühler. STARKREGEN/GEWITTER/WIND: In der Nacht ostwärts ziehender, teils schauerartig verstärkter Regen, dabei bis Sonnabendfrüh örtlich Starkregenmengen um 20 l/qm in wenigen Stunden nicht ausgeschlossen, anfangs lokal kurze Gewitter mit Windböen um 55 km/h (Bft 7) gering wahrscheinlich. GEWITTER/STURM: Ab Sonnabendmittag bis in die erste Nachthälfte vor allem im Norden Brandenburgs örtlich kurze Gewitter mit Graupel sowie Wind-, vereinzelt Sturmböen um 65 km/h (Bft 8) möglich.

 

In der Nacht zum Sonnabend aus starker bis geschlossener Bewölkung ostwärts ziehender, teils schauerartig verstärkter Regen. Eng begrenzt in wenigen Stunden Starkregenmengen um 20 l/qm nicht ausgeschlossen, anfangs lokal kurze Gewitter gering wahrscheinlich. Gegen Morgen von der Prignitz und dem Havelland her nachlassende Niederschläge. Tiefstwerte 14 bis 11 Grad. Schwacher bis mäßiger, im Nachtverlauf von Südost auf Südwest drehender Wind. Bei Gewittern einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7) möglich.

Am Sonnabend wechselnd bis stark bewölkt. In den Morgenstunden von der Uckermark bis in die Niederlausitz noch leichter Regen, sonst vorübergehend trocken, ab dem Mittag verbreitete Bildung von Regenschauern, im Norden Brandenburgs örtlich Gewitter mit Graupel möglich. Höchsttemperatur 17 bis 20 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwest- bis Westwind, in Schauernähe zeitweise stark böig auffrischend, in Verbindung mit Gewittern vereinzelt stürmisch um 65 km/h (Bft 8). In der Nacht zum Sonntag wechselnd bis gering bewölkt, in der ersten Nachthälfte letzte Schauer und Gewitter. Abkühlung auf 9 bis 7 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis West.