Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Ein Tief zieht von der Nordsee nach Südskandinavien. Mit einer Süd- bis Südwestströmung fließt feuchte und vorübergehend milde Luft nach Berlin und Brandenburg. WIND: Ab Donnerstagvormittag vereinzelte Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest. Am Freitag Windböen aus West bis Nordwest.

In der Nacht zum Donnerstag zunächst wechselnd bis gering bewölkt. Von Sachsen-Anhalt her später Bewölkungsverdichtung und etwas Regen. In der Niederlausitz hingegen bis zum Morgen meist niederschlagsfrei. Tiefstwerte zwischen 7 und 5 Grad. Zunehmend mäßiger Süd- bis Südwestwind.

Auf der Vorderseite eines Tiefs bei den Britischen Inseln wird mit einer südlichen Strömung feuchte und etwas mildere Luft herangeführt. Keine warnrelevanten Wetterereignisse.

In der Nacht zum Mittwoch stark bewölkt. Im Nachtverlauf örtlich Auflockerungen und Dunst, niederschlagsfrei. Tiefstwerte zwischen 6 und 3 Grad. Schwacher Südostwind.

Zwischen tiefem Luftdruck über West- und Südeuropa und einem umfangreichen Hoch über Russland wird mit einer Südostströmung feuchte Luft nach Brandenburg und Berlin geführt. NEBEL: Heute Abend sowie in der Nacht zum Dienstag gebietsweise Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m.

Heute Abend dichte Bewölkung, niederschlagsfrei. Verbreitet neblig-trüb. Temperatur um 4 Grad. Schwacher Ostwind. In der Nacht zum Dienstag bedeckt, gegen Morgen von der Prignitz bis zum Fläming leichter Regen, sonst niederschlagsfrei. Vielerorts Dunst oder Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m. Tiefstwerte um 4 Grad. Schwacher Wind, vorwiegend aus Südost bis Süd.

Zwischen tiefem Luftdruck über West- und Südeuropa und einem umfangreichen Hoch über Russland wird mit einer Südostströmung feuchte Luft nach Brandenburg und Berlin geführt. NEBEL: In der Nacht zum Montag stellenweise Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m.

Heute Mittag vor allem im Norden Brandenburgs hochnebelartig bedeckt, im Berliner Raum und in der Südhälfte Brandenburgs bereits heiter. Im Nachmittagsverlauf auch im Norden streckenweise Auflockerungen. Temperaturanstieg auf 6 Grad in der Uckermark und bis 10 Grad im Elbe-Elster-Kreis, in Berlin um 8 Grad. Schwacher Südost- bis Ostwind. In der Nacht zum Montag wolkig oder gering bewölkt, im Norden teils hochnebelartig bedeckt. Im Nachtverlauf wieder generelle Bewölkungsverdichtung, gegen Morgen vielerorts bedeckt. Niederschlagsfrei. Stellenweise Dunst oder Nebel. Tiefsttemperatur 3 bis 1 Grad. Im Süden Brandenburgs leichter Frost in Bodennähe um -1 Grad. Schwacher Wind aus östlichen Richtungen.

Bei schwachen Luftdruckgegensätzen ist feuchte Luft in Brandenburg und Berlin wetterbestimmend. NEBEL: In der Nacht zum Sonnabend und am Morgen gebietsweise Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m.

Am Sonnabend in der Früh und am Vormittag stark bewölkt oder hochnebelartig bedeckt, anfangs stellenweise Nebelfelder. Am Nachmittag und Abend von Polen her zögerlich auflockernde Bewölkung. Trocken. Höchstwerte 8 bis 11 Grad. Schwacher bis mäßiger Ostwind. In der Nacht zum Sonntag stark bewölkt oder trüb, teils aber auch gering bewölkt. Örtlich Dunst oder Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m. Niederschlagsfrei. Tiefstwerte 5 bis 2 Grad. Schwacher Wind um Ost.

Bei schwachen Luftdruckgegensätzen ist feuchte Luft in Brandenburg und Berlin wetterbestimmend. NEBEL: In der Nacht zum Freitag, sowie am Morgen gebietsweise Nebel, teils mit einer Sichtweite unter 150 m.

In der Nacht zum Freitag stark bewölkt bis bedeckt, zunächst verbreitet Regen, im Nachtverlauf von Sachsen her nachlassend. Verbreitet Dunst oder Nebel. Tiefsttemperatur zwischen 8 und 5 Grad. Schwacher Wind aus Ost bis Südost.