Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Am Donnerstag betshet nur noch ein geringes gewitter und Regenrisiko. Ein Tief bei Schottland führt mit südwestlicher Strömung feuchtwarme Luft nach Berlin und Brandenburg. UNWETTER/GEWITTER/STARKREGEN/STURM: Bis zum späten Abend in der Südosthälfte örtlich starke Gewitter mit Starkregen zwischen 15 und 25 l/qm innerhalb kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und Wind- oder Sturmböen zwischen 55 und 70 km/h (Bft 7 bis 8). Punktuell noch sehr geringes Unwetterpotential durch heftigen Starkregen mit über 30 l/qm in kurzer Zeit. Am Donnerstag zwischen Prignitz und Uckermark einzelne Gewitter mit Windböen um 55 km/h (Bft 7) gering wahrscheinlich.

Das Wetter kann am Mittwoch örtlich sehr turbulent werden. ab der Mittagszeit sind unwetterartige Entwicklungen möglich. Ein Tief bei Schottland führt mit einer südwestlichen Strömung feuchtwarme Luft nach Berlin und Brandenburg. UNWETTER/GEWITTER/STARKREGEN/STURM: In der ersten Nachthälfte zum Mittwoch vor allem in Südbrandenburg einzelne Gewitter, mit geringer Wahrscheinlichkeit auch starke Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen um 20 l/qm innerhalb kurzer Zeit, Wind- oder Sturmböen mit 50 bis 70 km/h (Bft 7-8) und kleinkörnigem Hagel. Ab Mittwochmittag im Norden einzelne starke Gewitter, in der Südhälfte teils großflächig oder linienförmig angeordnete starke Gewitter mit erhöhter Unwettergefahr durch heftigen Starkregen mit Mengen über 30 l/qm, punktuell auch um 50 l/qm in kurzer Zeit und größeren Hagel.

Die Ausläufer eines Tiefdruckgebietes über dem Nordostatlantik überqueren Berlin und Brandenburg und führen feucht-warme Luft heran. GEWITTER/STARKREGEN/STURM: Bis in die erste Nachthälfte geringe Wahrscheinlichkeit für einzelne starke Gewitter, eng begrenzt mit Starkregen um 20 l/qm innerhalb kurzer Zeit, Wind- oder Sturmböen mit 50 bis 70 km/h (Bft 7-8) und kleinkörnigem Hagel. Ab Dienstagnachmittag in den mittleren und südlichen Landesteilen ansteigende Gewittergefahr.

In der Nacht ist schwacher Hochdruckeinfluss für Brandenburg und Berlin wetterbestimmend. Am Montag führen die Ausläufer eines Tiefs bei Irland feucht-warme Luft heran. GEWITTER/STARKREGEN/HAGEL/WINDBÖEN: Ab Montagnachmittag geringe Wahrscheinlichkeit für lokale Gewitter, eng begrenzt mit Starkregen um 20 l/qm innerhalb kurzer Zeit, Windböen um 60 km/h (Bft 7) und Hagel.

Bei schwachen Luftdruckgegensätzen bestimmt feucht-warme Luft das Wetter in Brandenburg und Berlin. Am Sonntag setzt sich leichter Hochdruckeinfluss durch. GEWITTER/STARKREGEN/WIND: Am Sonntagnachmittag in Ostbrandenburg geringe Wahrscheinlichkeit für lokale Gewitter, örtlich mit Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, sowie Windböen bis 60 km/h (Bft 7.

So verlief das Wetter heute: Auch das dritte Unwetter in Folge brachte in Brandenburg und Berlin kräftigen Starkregen. Im Havelland regnete es in einigen Regionen zeitweise so stark, dass das Regenwasser nicht mehr schnell genug abfließen konnte aber auch das Führen von Kraftfahrzeugen konnte nur noch mit geringer Geschwindigkeit erfolgen. Die Sicht wurde bei dem heutigen Wolkenbruch so schlecht, das es selbst die Scheibenwischer nicht mehr gründlich Schaften...