Am Rande einer Hochdruckzone, die sich vom Nordmeer über Skandinavien bis nach Osteuropa erstreckt, gelangt mit einer südöstlichen Strömung mäßig kalte Luft nach Brandenburg und Berlin. FROST: Bis Freitagvormittag im Nordosten leichter Frost um -1 Grad. In der Nacht zum Sonnabend erneut stellenweise leichter Frost.

In der Nacht zum Freitag geschlossene Bewölkung, in der zweiten Nachthälfte vereinzelt geringfügiger Niederschlag möglich. Tiefsttemperatur um +1 Grad, im Nordosten verbreitet leichter Frost bis -1 Grad. Schwacher Ostwind.

Amtliche WARNUNG vor FROST Mi, 21. Nov, 16:00 – Do, 22. Nov 11:00 Uhr Es tritt leichter Frost bis -2 °C auf.

Am Rande einer Hochdruckzone die sich vom Nordmeer über Skandinavien bis nach Osteuropa ausweitet, gelangt mit östlicher Strömung mäßig kalte Luft nach Brandenburg und Berlin. FROST: In der Nacht und am Donnerstagvormittag gebietsweise leichter Frost bis -2 Grad.

Das Wetter in Brandenburg und Berlin am 21. November . Amtliche WARNUNG vor FROST in einigen Regionen. Di, 20. Nov, 20:00 – Mi, 21. Nov 10:00 Uhr - Vor allem bei Aufklaren tritt leichter Frost um -1 °C auf. In Bodennähe wird leichter Frost bis -3 °C erwartet.

Zwischen einem Hochdruckgebiet mit Schwerpunkt über Skandinavien und tiefem Luftdruck über Südwesteuropa strömt aus Osten mäßig kalte Luft heran. FROST/GLÄTTE: Bis Mittwochvormittag gebietsweise leichter Frost bis -2 Grad. In der Südwesthälfte Brandenburgs geringes Glätterisiko.

Es kann in Regionen wo Schneeregen fällt stellenweise glatt werden. Am Rande eines Hochdruckgebietes mit Schwerpunkt über Skandinavien fließt mit einer östlichen Strömung mäßig kalte Luft nach Brandenburg und Berlin. GLÄTTE: In der Nacht und am Dienstagmorgen bei Bewölkungsauflockerungen bodennah leichter Frost bis -1 Grad, mit geringer Wahrscheinlichkeit örtlich Glätte durch überfrierende Restnässe. WIND: Am Dienstag einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Ost wahrscheinlich.

Ein Hochdruckgebiet mit Zentrum über Skandinavien führt mit einer nordöstlichen Strömung mäßig kalte Polarluft nach Brandenburg und Berlin. GLÄTTE: In der Nacht zum Montag mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit in der Niederlausitz bei zeitweise bodennahen Frost bis -1 Grad örtlich Glätte durch überfrierende Nässe.

Frostwarnung von 19 Uhr bis Sonntag 10 Uhr Gültigkeit. Vorsicht! es kann stellenweise glatt werden. Ein Hochdruckgebiet, das seinen Schwerpunkt von Weißrussland über den südlichen Ostseeraum nach Skandinavien verlagert, führt mit östlicher, später nordöstlicher Strömung mäßig kalte Luftmassen nach Brandenburg und Berlin. FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Sonntag und am Morgen verbreitet leichter bis mäßiger Frost zwischen -3 und -7 Grad, dabei besonders auf Brücken und in Gewässernähe Gefahr von Reifglätte. NEBEL: In der Nacht zum Sonntag und am Morgen zwischen der Uckermark und dem Oderbruch örtlich Nebel, jedoch nur mit geringer Wahrscheinlichkeit warnrelevante Sichtweiten unter 150 m.