Aktuell liegt für den 13.03.2019 bereits eine Wetterwarnung vor, der Deutsche Wetterdienst warnt für den Mittwoch lokal vor Sturmböen. Ein Sturmtief, das von Schottland nach Südschweden zieht, lenkt mit westlicher Strömung milde Meeresluft nach Berlin und Brandenburg. Die zum Tief gehörenden Ausläufer überqueren in rascher Folge die Region. STURM/WIND: In der Prignitz zu Beginn sowie gegen Ende der Nacht vereinzelt Windböen bis 55 km/h (Bft 7) aus Süd bis Südwest.

Brandenburg und Berlin liegen unter Tiefdruckeinfluss in einer westlichen Strömung. Ein kleiräumiges Sturmtief zieht bis Mitternacht über Mitteldeutschland ostwärts hinweg. Auf seiner Rückseite gelangt zum Montag mäßig-kalte Meeresluft in die Region. UNWETTER ORKAN/STURM/WIND: Bis Mitternacht zwischen dem Fläming und der Niederlausitz Gefahr von teils schweren Sturmböen zwischen 65 und 100 km/h (Bft 8 bis 10) aus Südwest bis West, in der Elbe-Elster-Niederung mit geringer Wahrscheinlichkeit einzelne orkanartige Böen bis 115 km/h (Bft 11, UNWETTER).

Ab Sonntagnachmittag kann es gerade im südlichen Brandenburg sehr stürmisch werden. Brandenburg und Berlin liegen unter Tiefdruckeinfluss in einer lebhaften westlichen Strömung. In rascher Folge überqueren dabei Tiefausläufer die Region. VORABINFORMATION UNWETTER/ORKAN/STURM/WIND: Ab dem späten Nachmittag und bis in die zweite Nachthälfte andauernd in Südbrandenburg deutliche Windzunahme, neben Sturmböen auch vorübergehend schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10). Mit geringer Wahrscheinlichkeit an der Grenze zu Sachsen auch einzelne Orkanböen bis 120 km/h (Bft 12). Am Montag in der Südhälfte erneut vereinzelte Windböen um 60 km/h (Bft 7). SCHNEEFALL: Ab der kommenden Nacht in der Mitte und im Süden Brandenburgs örtlich leichter Schneefall, dabei 1 bis 3 cm Neuschnee. GEWITTER: Ab Montagmittag einzelne Gewitter.

Wind- und Sturmböen, einzelne Gewitter mit schweren Sturmböen. Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE: Brandenburg und Berlin liegen unter Tiefdruckeinfluss in einer zeitweise lebhaften westlichen Strömung. In rascher Folge überqueren dabei Tiefausläufer die Region und sorgen für einen wechselhaften Wetterverlauf. STURM/GEWITTER:

Ein Sturmtief über Südskandinavien zieht langsam nach Nordosten. Mit einer kräftigen, westlichen Strömung wird Meeresluft nach Brandenburg und Berlin geführt. STURM/WIND: Heute Vormittag und Mittag Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest, zeitweise Sturmböen zwischen 65 und 85 km/h (Bft 8-9), im Nachmittagsverlauf zögerlich abschwächender Wind.

Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN 5. März, 09:00 – 18:00 Uhr Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) aus südwestlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit Sturmböen bis 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) gerechnet werden.