Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

In den kommenden Tagen ist Hochdruckeinfluss wetterbestimmend. Es fließt zunehmend mildere Luft nach Brandenburg und Berlin. FROST: In der Nacht zum Montag im südlichen Brandenburg örtlich leichter Frost bis -1 Grad. In Bodennähe verbreitet Frost zwischen -1 und -4 Grad.

Heute Abend Durchzug dünner Schleierwolken und trocken. Temperatur um 8 Grad. Mäßiger Südost- bis Südwind. In der Nacht zum Montag wolkig, teils gering bewölkt und niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf 4 Grad in der Prignitz, 2 Grad in Berlin und örtlich bis -1 Grad im Süden Brandenburgs. In Bodennähe verbreitet leichter Frost zwischen -1 und -4 Grad. Schwacher Wind um Süd.

Video - In den kommenden Tagen ist Hochdruckeinfluss wetterbestimmend. Ab Sonntag fließt zunehmend mildere Luft nach Brandenburg und Berlin. FROST: In der Nacht zum Sonntag verbreitet leichter Frost zwischen -1 und -4 Grad. In Bodennähe verbreitet mäßiger Frost, teils bis -8 Grad.

Video - Ein Tief zieht von Südschweden über die Ostsee in das Baltikum. Mit einer vorübergehend kräftigen Westströmung wird Meereskaltluft nach Brandenburg und Berlin geführt. Am Wochenende setzt sich Hochdruckeinfluss durch. STURM/WIND: Heute verbreitet Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus West bis Nordwest. In der Nähe von Schauern und Gewittern lokal eng begrenzt Sturmböen bis 80 km/h (Bft 9) nicht ausgeschlossen. Am Abend von Westen her deutliche Windabnahme. FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Sonnabend verbreitet leichter Frost bis -2 Grad, in Bodennähe bis -5 Grad. Örtlich Glättegefahr durch überfrierende Nässe.

Video - Im Einflussbereich eines Tiefdruckgebietes über Südschweden wird in der Nacht sowie am Freitagvormittag mit einer teils kräftigen Westströmung kalte Meeresluft nach Brandenburg und Berlin geführt. Nachfolgend setzt sich allmählich Hochdruckeinfluss durch. STURM/WIND: Heute Abend verbreitet Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus West In der Nähe kräftiger Schauer lokal eng begrenzt Sturmböen bis 80 km/h (Bft 9), allmählich abnehmend. Ab Freitagmorgen erneute Windzunahme, tagsüber Windböen und einzelne Sturmböen, vor allem in der Nähe kräftiger Schauer und Gewitter. GEWITTER: Am Freitag tagsüber geringe Gewittergefahr. Dabei einzelne Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) nicht ausgeschlossen.

Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN Donnerstag, 12. Mar, 06:00 – 16:00 Uhr - Video - Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 80 km/h (22m/s, 44kn, Bft 9) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit schweren Sturmböen bis 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) gerechnet werden.

Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN Video - Dienstag, 10. März, 22:00 – Mittwoch, 11. März 02:00 Uhr - Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf.

Im Einflussbereich eines Tiefdruckgebietes über dem Ostatlantik wird mit südwestlicher Strömung milde Meeresluft nach Brandenburg und Berlin geführt. Heute greift die zugehörige Warmfront auf die Region über. In der Nacht zum Mittwoch folgt die Kaltfront, allerdings kann sich die kühlere Luft nicht bis zum Boden durchsetzen. WIND: Heute Abend in der Niederlausitz vereinzelt, in der Nacht zum Mittwoch verbreitet Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest bis West. Am Mittwoch nur noch vereinzelte Windböen.