Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Video - Schwacher Hochdruckeinfluss setzt sich durch. Dabei gelangt zunehmend polare Meeresluft nach Brandenburg und Berlin. GLÄTTE: In der Nacht zum Sonnabend streckenweise Glättegefahr durch überfierende Nässe. FROST: In den Nächten bis zum Montag leichter Frost um -3 Grad.

In der Nacht zum Sonnabend anfangs in der Niederlausitz und der Elbe-Elster-Region gelegentlich etwas Regen oder Schneeregen, allgemein verbreitet Auflockerungen und Glättegefahr durch überfrierende Nässe, lokal Ausbildung von Dunst oder Nebel. Tiefstwerte 0 bis -4 Grad. Schwacher Nordwestwind.

Schwacher Hochdruckeinfluss setzt sich mehr und mehr durch. Es gelangt zunehmend polare Meeresluft nach Brandenburg und Berlin. GLÄTTE: In der Nacht zum Freitag und in den Morgenstunden örtlich Glätte durch überfrierende Nässe nicht ausgeschlossen.

In der Nacht zum Freitag starke Bewölkung, nur örtlich etwas Regen. Tiefstwerte 2 bis 0 Grad, in Bodennähe teils bis -1 Grad. Dadurch lokal Glättegefahr durch überfrierende Nässe nicht ausgeschlossen. Schwachwindig.

Video - Zwischen hohen Luftdruck über Westeuropa und tiefen Luftdruck über Osteuropa fließt zunächst noch milde Meeresluft nach Brandenburg und Berlin. Keine warnrelevanten Wettererscheinungen.

Heute Nachmittag und am Abend bedeckt und örtlich leichter Regen. Aktuelle Temperatur um 6 Grad. Schwacher Wind aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Donnerstag nur wenige Wolkenlücken, örtlich leichte Schauer, weitestgehend aber niederschlagsfrei. Abkühlung auf Werte um 3 Grad. Schwacher Wind aus West.

Video - Ein Tiefdruckkomplex über dem Nordostatlantik und der Nordsee führt feuchte Meeresluft nach Brandenburg und Berlin. Eingelagerte Tiefausläufer gestalten den Wettercharakter wechselhaft. Keine warnwürdigen Wettererscheinungen.

Heute Nachmittag und am Abend stark bewölkt, örtlich Auflockerungen. Vereinzelt leichte Schauer, meist aber niederschlagsfrei. Aktuelle Temperatur 6 bis 9 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest bis West. In der Nacht zum Dienstag stark bewölkt bis bedeckt, zunächst meist niederschlagsfrei, in der zweiten Nachthälfte lokal etwas Regen. Abkühlung auf 5 bis 3 Grad. Schwacher Wind aus West bis Südwest.

In der Nacht zum Sonnabend überquert eine schwache Kaltfront die Region. Rückseitig fließt eine trockenere Luft ein, die nachfolgend unter Zwischenhocheinfluss gerät. Keine warnwürdigen Wettererscheinungen.

In der Nacht zum Sonnabend stark bewölkt bis bedeckt. Von Südwest nach Nordost durchziehender Regen. Gegen Morgen in Westbrandenburg wieder niederschlagsfrei. Tiefsttemperatur um 6 Grad. Schwacher, von Südost auf Südwest drehender Wind.

Video - Zwischen einem Hoch über Südosteuropa und einem Tiefdruckkomplex über den Ostatlantik wird bei einer südlichen Strömung milde Luft nach Brandenburg und Berlin geführt. NEBEL: Am Abend und in der Nacht erneut gebietsweise Nebel, teils mit einer Sichtweite unter 150 m. GLÄTTE: In der zweiten Nachthälfte vom Havelland bis in die Niederlausitz mit geringer Wahrscheinlichkeit vereinzelt Glätte durch Reifablagerungen oder überfrierende Nässe.