Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Die Warmfront eines Tiefs bei den Britischen Inseln überquert Brandenburg und Berlin ostwärts. Ab Dienstag wird unter zunehmendem Hochdruckeinfluss heiße Luft herangeführt. Keine warnrelevanten Wettererscheinungen.

Heute Abend stark bewölkt oder bedeckt von der Uckermark bis zum Spreewald gelegentlich etwas Regen, sonst trocken. Temperatur zwischen 17 Grad im Norden und 25 Grad in der Niederlausitz. Schwacher Wind um West. In der Nacht zum Dienstag oftmals dichte Bewölkung, vor allem in der Oder-Neiße-Region etwas Regen, in vielen Gebieten jedoch niederschlagsfrei. Später von Sachsen-Anhalt her Auflockerungen. Tiefsttemperatur zwischen 18 und 15 Grad. Schwacher Wind aus westlichen Richtungen.

Mit einer westlichen Strömung wird zunächst warme und trockenere Luft nach Brandenburg und Berlin geführt. Ab Montagmittag greift die Warmfront eines Tiefs bei den Britischen Inseln auf die Region über. Keine warnrelevanten Wettererscheinungen.

Heute Abend neben wenigen Quellwolken viel Sonnenschein, trocken. Schwacher bis mäßiger West- bis Nordwestwind. In der Nacht zum Montag gering bewölkt, niederschlagsfrei. Tiefstwerte 15 bis 12 Grad. Schwacher Wind aus West bis Nordwest.

Mit einer westlichen Strömung wird zunächst warme und trockenere Luft nach Brandenburg und Berlin geführt. Ab Montagmittag greift die Warmfront eines Tiefs bei den Britischen Inseln auf die Region über. Keine warnwürdigen Wetterereignisse.

VORABINFORMATION UNWETTER vor SCHWEREM GEWITTER Sa, 20. Jul, 17:00 – So, 21. Jul 03:00 Uhr - Brandenburg und Berlin verbleiben zunächst unter schwachem Zwischenhocheinfluss. Am Nachmittag nähert sich von Westen die Kaltfront eines Nordatlantiktiefs, in deren Vorfeld mit einer südlichen Strömung sehr warme und feuchte Luft herangeführt wird. UNWETTER GEWITTER/STARKREGEN/STURM: Ab dem späten Sonnabendnachmittag von Westen örtlich erste starke Gewitter, ab dem Abend und in der Nacht zum Sonntag verbreiteter und möglicherweise auch linienförmig angeordnete Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm innerhalb kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen um 85 km/h (Bft 9). Stellenweise Unwettergefahr durch heftigem Starkregen bis 40 l/qm, größerem Hagel und orkanartigen Böen um 110 km/h (Bft 11) gering wahrscheinlich.

Ab späten Samstagnachmittag sind örtlich unwetterartige Entwicklungen möglich. Brandenburg und Berlin verbleiben zunächst unter schwachem Zwischenhocheinfluss. Am Sonnabendnachmittag nähern sich von Westen die Ausläufer eines Nordatlantiktiefs, in deren Vorfeld mit einer südlichen Strömung sehr warme und feuchte Luft herangeführt wird. UNWETTER/GEWITTER/STARKREGEN/STURM: Ab dem späten Sonnabendnachmittag von Westen örtlich starke Gewitter mit Starkregen um 20 l/qm innerhalb kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen um 75 km/h (Bft 8-9). Bis zum späten Abend Verstärkung der Gewitter, dann möglicherweise auch linienförmig angeordnet. Punktuell Unwettergefahr durch heftigen Starkregen bis 40 l/qm, größeren Hagel und schwere Sturmböen bis 95 km/h (Bft 10).

Amtliche WARNUNG vor STARKEM GEWITTER Freitag, 19. Jul, 14:20 bis vorerst 16:00 Uhr - Betroffene Landkreise sind:Havelland, Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin, Barnim und Uckermark. Es treten Gewitter auf. Dabei gibt es Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 15 l/m² in kurzer Zeit sowie Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7).