Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Rückseitig der schwachen Kaltfront eines Skandinavientiefs setzt sich bei milder Luft schwacher Hochdruckeinfluss durch. NEBEL: In der kommenden Nacht gebietsweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 m.

Ein Tief über Dänemark zieht allmählich in das Baltikum und führt mit südlicher Strömung zunächst noch sehr milde Luft nach Brandenburg und Berlin. In der Nacht überquert die Kaltfront des Tiefs die Region. Anschließend setzt sich bei weiterhin milder Luft Hochdruckeinfluss durch. WIND: In der zweiten Nachthälfte zum Mittwoch und am Mittwochmorgen zwischen Prignitz und Uckermark einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest bis West.

In der Nacht zum Mittwoch überwiegend stark bewölkt, im Süden Brandenburgs zeitweise größere Wolkenlücken. Zunächst niederschlagsfrei, in der zweiten Nachthälfte von Prignitz und Havelland bis in die Uckermark zeitweise etwas Regen. Tiefstwerte 8 bis 5 Grad. Schwacher, gegen Morgen teils mäßiger Süd- bis Südwestwind. Ab der zweiten Nachthälfte zwischen Prignitz und Uckermark einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7).

Ein Tiefdruckgebiet über Westeuropa führt mit südlicher Strömung sehr milde und feuchte Luft nach Brandenburg und Berlin. Keine warnrelevanten Wettererscheinungen.

In der Nacht zum Dienstag wolkig bis stark bewölkt und meist niederschlagsfrei. Temperaturrückgang auf 6 bis 2 Grad. Schwacher Wind aus südlichen Richtungen.

Die Front eines Tiefs über Südskandinavien überquert heute Brandenburg und Berlin. Anschließend stellt sich bis Montagmittag Zwischenhocheinfluss ein, dann folgt ein weiterer Tiefausläufer. Es wird milde und feuchte Luft herangeführt. WIND: Gelegentlich Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Süd bis Südwest. Bis zum Abend wieder nachlassend.

Heute Mittag zunächst stark bewölkt und zeitweise Regen. Bis zum frühen Nachmittag überwiegend nach Polen abziehend, anschließend heiter und trocken. Höchsttemperatur zwischen 7 und 11 Grad. Mäßiger, teils frischer Südwestwind. Gelegentlich Windböen bis 60 km/h (Bft 7). Am Abend Windabnahme. In der Nacht zum Montag zunächst gering bewölkt oder wolkig, niederschlagsfrei. Tiefsttemperatur 4 bis 2 Grad. Örtlich Frost in Bodennähe bis -1 Grad. Schwacher, anfangs teils mäßiger Südwest- bis Südwind.

Video - Die Ausläufer eines Tiefdruckkomplexes über der Nordsee überqueren Brandenburg und Berlin in der Nacht. Mit südwestlicher Strömung wird feuchte und zunehmend milde Luft herangeführt. FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Sonnabend lokal Frost bis -1 Grad, in Bodennähe verbreitet Frost bis -3 Grad, örtlich erhöhte Glättegefahr. WIND: Ab Sonnabendnachmittag einzelne Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest.

Am Sonnabend viele Wolken. Am Vormittag in der Uckermark noch leichter Regen, abziehend. Nach einer niederschlagsfreien Phase von Südwesten erneut Regen. Am Abend vom Havelland bis in die Niederlausitz Auflockerungen. Temperaturanstieg auf 4 bis 7 Grad. Meist mäßiger Südwestwind. Am Nachmittag und Abend einzelne Windböen bis 60 km/h (Bft 7). In der Nacht zum Sonntag wechselnd bewölkt, in der Uckermark letzte Schauer. Ab Mitternacht niederschlagsfrei. Tiefstwerte 3 bis 1 Grad, gebietsweise leichter Frost in Bodennähe. Mäßiger bis frischer Wind aus Südwest mit Windböen. Gegen Morgen vorübergehende Windabnahme und Drehung auf Süd.

Amtliche WARNUNG vor FROST Donnerstag, 12. Dezember, von 18:00 – Freitag, 13. Dezember 09:00 Uhr - Es tritt leichter Frost bis -1 °C auf. In Bodennähe wird leichter Frost bis -3 °C erwartet. Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE Donnerstag, 12. Dezember, 22:00 – Freitag, 13. Dezember 09:00 Uhr. Es muss vor allem auf Nebenstraßen und Brücken mit Glätte durch verbreitet sehr starke Reifablagerungen sowie verbreitet überfrierende Nässe gerechnet werden.