Update: 22.03.2018/Unter Zwischenhocheinfluss gelangt in einer westlichen Strömung mäßig-kalte Meeresluft nach Brandenburg und Berlin. In der Nacht zum Donnerstag nähert sich die Warmfront eines Tiefs über Südnorwegen an und beeinflusst am Donnerstag das Wettergeschehen.

Es ist wirklich keine Scherz, heute ist offizieller Frühlingsanfang, die Jahreszeit Winter will sich aber dennoch nicht so schnell verdrängen lassen. Es kann auch heute stellenweise noch sehr glatt sein, das ganz setzt sich dann am Mittwoch fort. Der Neuschnee heute war zwar nur von kurzer Dauer, hat aber den Verkehr teilweise zum erliegen gebracht.

Der Luftdruck fällt. Am Dienstag überquert ein Tiefausläufer die Region. FROST: Bis Dienstagmittag leichter bis mäßiger FROST sehr wahrscheinlich. SCHNEEFALL: Ab Dienstagmorgen von Nordwesten her zeitweise LEICHTER SCHNEEFALL wahrscheinlich. WIND: Am Dienstag einzelne WINDBÖEN gering wahrscheinlich.

Brandenburg und Berlin liegen unter Hochdruckeinfluss in einer kalten Ost- bis Nordostströmung. FROST: In den Nächten zum Montag und Dienstag mäßiger FROST, am Montag tagsüber FROSTfrei werdend.

In Brandenburg-Süd besteht gefahr durch Schneeverwehungen und Glätte. ganzen Land Brandenburg und Land Berlin Warnung vor Windböen und Frost bis Dauerfrost, im Süden Glätte durch überfrierende Nässe und lokale Schneeverwehungen. In der Nacht lokal Windböen, Sonntag im Süden Sturmböen, sonst Windböen.

Brandenburg und Berlin liegen am Rande eines Hochs über Skandinavien. Mit einer kräftigen Ost- bis Nordostströmung fließt kontinentale Polarluft ein. Zugleich wird der Süden von einem Tiefausläufer beeinflusst. SCHNEE/SCHNEEVERWEHUNGEN/FROST/GLÄTTE: