Werbefläche mieten ...

Video - In der Nacht ziehen die Ausläufer eines Tiefs bei den Britischen Inseln über die Region hinweg. Sie gestalten das Wetter wieder wechselhafter und in der Folge deutlich kühler. STARKREGEN/GEWITTER/WIND: In der Nacht ostwärts ziehender, teils schauerartig verstärkter Regen, dabei bis Sonnabendfrüh örtlich Starkregenmengen um 20 l/qm in wenigen Stunden nicht ausgeschlossen, anfangs lokal kurze Gewitter mit Windböen um 55 km/h (Bft 7) gering wahrscheinlich. GEWITTER/STURM: Ab Sonnabendmittag bis in die erste Nachthälfte vor allem im Norden Brandenburgs örtlich kurze Gewitter mit Graupel sowie Wind-, vereinzelt Sturmböen um 65 km/h (Bft 8) möglich.

Video - Brandenburg und Berlin liegen zunächst noch unter Hochdruckeinfluss, ehe ab Freitagnachmittag die Ausläufer eines Tiefs bei den Britischen Inseln das Wetter wieder wechselhafter gestalten. GEWITTER: Ab dem späten Nachmittag aufkommender schauerartig verstärkter, teils gewittriger Regen, bis Sonnabendvormittag ostwärts abziehend.

In der Nacht zum Freitag gering bewölkt, teils wolkig und niederschlagsfrei. Tiefstwerte zwischen 9 und 3 Grad. Schwacher Wind aus Ost bis Südost.

Brandenburg und Berlin liegen im Einflussbereich eines Hochs mit Schwerpunkt über Nordeuropa. Dabei wird in einer nördlichen Strömung erwärmte Meeresluft polaren Ursprungs herangeführt. Keine warnrelevanten Wettererscheinungen.

Heute Nachmittag und Abend bei wenigen Quellwolken viel Sonnenschein, trocken. Aktuelle Temperaturwerte zwischen 18 Grad in der Uckermark und 22 Grad im Süden Brandenburgs. Schwacher Wind aus nördlichen Richtungen. In der Nacht zum Donnerstag zunächst gering bewölkt, im Laufe der zweiten Nachthälfte von Westen teils wolkig bis stark bewölkt. Niederschlagsfrei. Tiefsttemperatur 9 bis 4 Grad. Gebietsweise Frost in Bodennähe um -1 Grad. Schwachwindig.

Video - Zwischen tiefem Luftdruck über Nordosteuropa und einem Hoch über Westeuropa wird mit einer Nordwestströmung erwärmte Meeresluft polaren Ursprungs herangeführt. Nachfolgend setzt sich der Hochdruckeinfluss durch. Keine warnrelevanten Wettererscheinungen.

Heute Abend von Mecklenburg-Vorpommern größere Auflockerungen, aber in der Mitte und im Süden weiterhin stark bewölkt bis bedeckt. Aktuelle Temperaturwerte zwischen 16 Grad in der Uckermark und 20 Grad in der Elbe-Elster-Niederung. Schwacher bis mäßiger Nordwestwind. In der Nacht zum Mittwoch in der Südhälfte Brandenburgs und in Berlin wolkig oder stark bewölkt, nördlich davon gering bewölkt. Niederschlagsfrei. Bei Aufklaren Bildung von flachen Dunst- und Nebelfeldern. Temperaturrückgang auf 9 bis 5 Grad. Schwacher Wind aus nördlichen Richtungen.

Video - Zwischen tiefem Luftdruck über Nordeuropa und einer von Frankreich bis nach Osteuropa reichenden Hochdruckzone strömt weiterhin erwärmte Meeresluft polaren Ursprungs heran. Keine warnrelevanten Wettererscheinungen.

In der Nacht zum Dienstag meist stark bewölkt und zwischen Uckermark und Prignitz am Morgen einzelne Schauer, in der Niederlausitz gering bewölkt oder klar und niederschlagsfrei. Tiefstwerte 11 bis 8 Grad. Schwacher Wind um West.

Video - Zwischen einem Tief über Skandinavien und einem Hoch bei den Britischen Inseln hält der Zustrom maritimer Polarluft weiter an. Keine warnrelevanten Wettererscheinungen.

In der Nacht zum Sonnabend stark bewölkt, teils wolkig. Im Nachtverlauf gebietsweise Auflockerungen. Niederschlagsfrei. Tiefstwerte 5 bis 2 Grad, örtlich Frost in Bodennähe bis -1 Grad. Schwacher Wind aus westlichen Richtungen.