Ein Sturmtief zieht nach Russland ab. Am Donnerstag überquert die Warmfront eines Tiefs bei Island Brandenburg und Berlin und führt milde Meeresluft heran. Bis auf Weiteres werden keine Wettergefahren erwartet.

Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN Mi, 3. Okt, 10:00 – 16:00 Uhr Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) aus nordwestlicher Richtung auf. Mögliche Gefahren anzeigen Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN Mi, 3. Okt, 00:54 – 18:00 Uhr

Ein Sturmtief zieht über Südschweden zum Baltikum. Mit einer kräftigen Nordwestströmung wird Meeresluft subpolaren Ursprungs nach Brandenburg und Berlin gelenkt.

Bildquelle: CP-Redaktion/Starke Bewölkung bei Nauen

Am Dienstag greifen die Ausläufer eines Sturmtiefs über Südskandinavien auf Brandenburg und Berlin über. WIND: Am Dienstag sind zeitweise Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest sehr wahrscheinlich.

In Berlin und Brandenburg ist heute Hochdruckeinfluss mit einer milden und trockenen Luftmasse wetterbestimmend. Am Montag wird im Einflussbereich eines Tiefs über Südskandinavien kühlere Meeresluft herangeführt. Bis auf weiteres werden keine warnwürdigen Wetterereignisse erwartet.

Update: 29.09.2018/12.35 Uhr/Heute Mittag zunächst heiter, später vor allem in der Nordhälfte zeitweise starke Quellbewölkung, trocken. Höchstwerte um 15 Grad. Schwacher Wind aus Nordwest, am Abend auf Südwest drehend. In der Nacht zum Sonntag gering bewölkt oder klar. Absinken der Temperatur auf Werte zwischen 5 Grad in der Prignitz und nahe 0 Grad in der Niederlausitz.