Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Unter Tiefdruckeinfluss fließt mit einer nördlichen Strömung zunächst noch mäßig kalte Luft ein. Anschließend sorgt hoher Luftdruck für eine vorübergehende Wetterberuhigung. SCHNEEFALL/GLÄTTE: Am Abend nur vereinzelt ein geringes Glätterisiko durch Schneematsch.

Der 1. Ostertag wird nun ähnlich wie schon der Karsamstag, nur kommen noch am 1. April Windböen hinzu. Es kann stellenweise dazu noch sehr glatt werden. Unter Tiefdruckeinfluss fließt mit einer nördlichen Strömung mäßig kalte Luft ein. SCHNEEFALL/GLÄTTE: In der kommenden Nacht und Sonntagmorgen besteht in der Prignitz und im Ruppiner Land ein geringes Risiko für eine Nassschneedecke von 1 bis 5 cm. Ab Sonntagvormittag zwischen der Prignitz und der Uckermark weiterhin Glätte durch Schneematsch oder wenige Zentimeter Neuschnee wahrscheinlich. WIND: Von Sonntagvormittag bis zum frühen Abend zeitweise Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Nordwest wahrscheinlich

Schwacher Zwischenhocheinfluss sorgt heute für ruhiges Wetter. In der Nacht zum Sonnabend greifen von Südwesten neue Tiefausläufer mit Niederschlägen über. FROST: In der kommenden Nacht und Sonnabendfrüh nur in der Uckermark örtlich Frost bis -1 Grad wahrscheinlich.

Ein Tiefausläufer überquert Brandenburg und Berlin in der Nacht und sorgt für wechselhaftes Wettergeschehen. Rückseitig fließen mäßig kalte Luftmassen in die Region. GLÄTTE/SCHNEEFALL/FROST: Ab Mitternacht bis Donnerstagvormittag besonders in der Uckermark bei Werten um 0 Grad zeitweise Schneefall.

Berlin und Brandenburg geraten zunehmend unter den Einfluss von Tiefausläufern, die das Wetter in nächster Zeit wechselhaft und kühl gestalten. FROST: In der kommenden Nacht und Mittwochmorgen im Osten leichter Frost bis -1 Grad. GLÄTTE: Ausgangs der Nacht und am Vormittag von der Prignitz über das Havelland bis in die Niederlausitz mit geringer Wahrscheinlichkeit Glätte durch geringfügigen Schneefall oder Schneematsch.

Ein schwacher Tiefausläufer zieht nach Südosten ab. Nachfolgend gelangt die Region unter den Einfluss eines Zwischenhochs. GLÄTTE/FROST: In der Nacht und in den Morgenstunden bei leichtem Frost geringe Wahrscheinlichkeit für lokale Glätte.