Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Video - Brandenburg und Berlin liegen im Einflussbereich eines vom Nordostatlantik bis zum Schwarzen Meer reichenden Hochdruckgebietes. Am Mittwoch überquert von Norden eine Kaltfront die Region. FROST/GLATTEIS: In der Nacht zum Mittwoch im Süden Brandenburgs leichter Frost bis -3, in Bodennähe bis -6 Grad, bei leichtem Sprühregen ab Mittwochmorgen dort örtlich Glatteis nicht ausgeschlossen.

Heute Abend im Norden zunehmend starke Bewölkung, sonst wolkenlos oder nur gering bewölkt. Trocken bei Temperaturwerten zwischen 5 und 0 Grad. Schwacher, in der Uckermark mäßiger Wind aus Südwest bis West. In der Nacht zum Mittwoch auch auf die Mitte, später den Süden ausbreitende starke bis geschlossene Bewölkung, bis zum Morgen gebietsweise etwas Sprühregen folgend. Abkühlung auf Werte zwischen +3 Grad im Norden und -3 Grad im Süden Brandenburgs, in Bodennähe bis -6 Grad. Schwacher, teils mäßiger Wind aus westlichen Richtungen.

Brandenburg und Berlin liegen im Einflussbereich eines vom Nordostatlantik bis zum Schwarzen Meer reichenden Hochdruckgebietes. Eine Warmfront streift die Region. FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Dienstag in der Südhälfte Brandenburgs verbreitet leichter Frost zwischen 0 und -4 Grad, bodennah teils mäßiger Frost bis -7 Grad, örtlich Glätte durch Reif. Im Norden lokal Luftfrost bis -1 Grad, bodennah bis -3 Grad, neben Reifglätte auch Glätte durch überfrierende Nässe nicht ausgeschlossen.

Heute Abend zwischen dem Ruppiner Land und der Uckermark sowie im Fläming und den Elbe-Elster-Niederungen gebietsweise trüb, sonst teils gering, teils stark bewölkt. Temperatur zwischen 4 und -1 Grad. Schwacher West- bis Südwestwind. In der Nacht zum Dienstag zunächst teils stark, teils gering bewölkt, im Nachtverlauf insbesondere im Süden und der Mitte vielerorts aufklarend. Tiefstwerte zwischen +2 Grad im Norden, 0 Grad in Berlin und -4 Grad im Süden Brandenburgs, bodennah dort mitunter mäßiger Frost bis -7 Grad, örtlich Glätte. Schwacher Südwestwind.

Am Rand eines kräftigen Hochs über den Britischen Inseln fließt aus West bis Nordwest weiterhin frische Meeresluft nach Brandenburg und Berlin. FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Montag leichter Frost zwischen 0 und -4 Grad, streckenweise Glätte durch Reif oder gefrierende Nässe. NEBEL: In der Nacht zum Montag örtlich Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m.

In der Nacht zum Montag örtlich aufklarend und Nebelbildung, sonst teils aufgelockerte, teils geschlossene Bewölkung, niederschlagsfrei. Tiefstwerte 0 bis -2 Grad, bodennah bis -4 Grad, streckenweise Glätte. Schwacher Wind aus westlichen Richtungen.

Video - Zwischen einem Hoch bei den Britischen Inseln und einem Tief über Skandinavien gelangt mit einer west- bis nordwestlichen Strömung Meeresluft polaren Ursprungs nach Brandenburg und Berlin. GEWITTER: Heute Abend in der Prignitz geringes Risiko einzelner Gewitter mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7).

Video - Die Wetterlage setzt sich laut Prognose auch die neue Woche in Berlin und Brandenburg so fort. Es wirkt wie im Flachland bald wie Frühling, wie lange es aber so bleiben wird ist noch völlig unsicher. Die eingeflossene milde Luft gelangt heute zunehmend unter Hochdruckeinfluss. FROST: In der Nacht zum Freitag in der Südhälfte vereinzelt leichter Frost bis -1 Grad.

Heute sonnig und trocken. Temperaturanstieg auf milde 8 bis 11 Grad. Schwacher Wind aus Südwest, am Nachmittag auf Südost drehend. In der Nacht zum Freitag gering bewölkt oder klar und niederschlagsfrei. Örtlich flacher Nebel oder Hochnebel. Tiefstwerte +3 bis +1, im Süden Brandenburgs vereinzelt leichter Frost bis -1 Grad. In Bodennähe gebietsweise leichter Frost um -2 Grad. Vereinzelt Glätte durch Reifablagerungen nicht ausgeschlossen. Schwacher Südostwind.

Video - Tiefdruckgebiete über dem Nordostatlantik sorgen für den Zustrom ungewöhnlich milder Meeresluft aus Südwest. Das Frontensystem eines von der Nordsee nach Südfinnland ziehenden Tiefs überquert Brandenburg und Berlin von Südwest nach Nordost. WIND: In der Nacht zum Mittwoch mit geringer Wahrscheinlichkeit einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus südlichen Richtungen.