Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Ein Hoch verlagert seinen Schwerpunkt nach Südosteuropa. Mit einer Südwest- bis Südströmung gelangt trockene Luft nach Brandenburg und Berlin. FROST: Bis Donnerstagvormittag verbreitet leichter Frost zwischen -1 und -5 Grad, bodennah bis -6 Grad.

In der Nacht zum Donnerstag klar, letzte Wolkenfelder aus dem nördlichsten Brandenburg abziehend. Örtlich Bildung von flachen Dunst- und Nebelfeldern. Leichter Frost bei Tiefstwerten zwischen -1 und -5 Grad, in der Südhälfte bodennah auch mäßiger Frost bis -6 Grad. Schwacher Wind aus südlicher Richtung.

Ein Hoch über Deutschland verlagert seinen Schwerpunkt nach Südosteuropa. Es fließt mit einer West- bis Südwestströmung allmählich mildere Meeresluft nach Brandenburg und Berlin. Keine warnwürdigen Wettererscheinungen.

Zunächst stark bewölkt bis bedeckt. Am Mittwoch Bewölkungsrückgang, in der Nacht zum Donnerstag Frost. Meist niederschlagsfrei. In der Nacht zum Mittwoch meist bedeckt, stellenweise Sprühregen. Tiefstwerte 4 bis 1 Grad. Schwacher, teils mäßiger Wind aus Südwest bis West.

Ein Hoch verlagert seinen Schwerpunkt über Deutschland nach Ungarn. Es fließt mit einer West- bis Südwestströmung allmählich mildere Meeresluft nach Brandenburg und Berlin. FROST/GLÄTTE: Heute Vormittag in weiten Teilen des Landes leichter Frost bis -2 Grad, bodennah bis -5 Grad. Stellenweise Glätte durch Reif und überfrierende Restfeuchte gering wahrscheinlich. NEBEL: Anfangs örtlich Nebel, zeitweise mit Sichtweiten unter 150 m.

Zwischen einem Tief über Nordskandinavien und einem Hoch bei den Britischen Inseln fließt mit einer zunehmend nordwestlichen Strömung kühle Meeresluft nach Brandenburg und Berlin. FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Montag südlich von Berlin leichter Frost bis -2 Grad, in Bodennähe verbreitet leichter Frost zwischen -1 und -4 Grad. Örtlich Glätte durch überfrierende Nässe. NEBEL: In der Nacht zum Montag gebietsweise Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m.

In der Nacht zum Montag stark bewölkt, besonders zwischen Prignitz und Havelland Nebel, zeitweise mit Sichtweiten unter 150 m. Örtlich Sprühregen, ausgangs der Nacht von Mecklenburg her aufkommende Regen-, teils Schneeregenschauer. Tiefstwerte zwischen +1 Grad im Norden und -2 Grad im Süden Brandenburgs, in Berlin um 0 Grad. In Bodennähe verbreitet leichter Frost zwischen 0 und -4 Grad. Lokal Glätte durch überfrierende Nässe. Schwacher westlicher Wind.

Noch kein wirklicher Wintereinruch auch am ersten Adventswochenende in Sicht. Berlin und Brandenburg befinden sich im Einflussbereich eines nach Finnland ziehenden Tiefs. Mit auf Nordwest drehender Strömung wird kühlere und trockene Luft herangeführt. WIND: Heute bis in den Nachmittag einzelne Windböen zwischen 50 und 60 km/h (Bft 7) um West. FROST/GLÄTTE: In der Nacht leichter Frost bis -2 Grad, in Bodennähe lokal bis -5 Grad, örtlich Reifglätte.

Berlin und Brandenburg befinden sich im Einflussbereich eines nach Finnland ziehenden Tiefs. Am Freitag dreht die Strömung auf Nordwest und es wird kühlere und trockene Luft herangeführt. WIND: Am Freitag erneut einzelne Windböen zwischen 50 und 60 km/h (Bft 7) um West wahrscheinlich.

In der Nacht zum Freitag bedeckt und zeitweise Regen, ausgangs der Nacht von der Prignitz her nachlassend. Tiefsttemperatur 8 bis 5 Grad. Mäßiger Wind, von Südwest auf West drehend.