Hier könnte Ihre Werbung stehen

Amtliche WARNUNG vor GLATTEIS Montag, 15. Febuar, 21:00 – Dienstag, 16. Februar 11:00 Uhr - Aufgrund von überfrierender Nässe muss örtlich mit Glatteis gerechnet werden. Betroffene Landkreis sind in Brandenburg-West.

Heute Abend meist bedeckt. Von der Prignitz bis zur Elster zeitweise Schneefall mit Glättebildung, ostwärts ausbreitend, am späten Abend die Oder erreichend. Temperatur -3 bis +1 Grad. Schwacher, teils mäßiger Südostwind. In der Nacht zum Dienstag bedeckt und weiterhin zeitweise Schneefall. Von Sachsen-Anhalt her vermehrt in Schneeregen oder Regen übergehend. In den östlichen Landesteilen bis in die zweite Nachthälfte überwiegend Schnee. Beim Übergang von Schnee zu Regen streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe oder gefrierenden Regen. Tiefstwerte -1 bis -5 Grad, gegen Morgen in den westlichen Landesteilen ansteigende Temperatur auf +2 Grad. Schwacher, teils mäßiger Südostwind, gegen Morgen auf Südwest drehend.

Brandenburg und Berlin liegen unter leichtem Tiefdruckeinfluss im Zustrom arktischer Polarluft. FROST: Landesweit mäßiger bis strenger Dauerfrost zwischen -5 und -15 Grad, im Süden Brandenburgs bei Bewölkungsauflockerungen nachts örtlich bis -20 Grad. SCHNEEFALL: Heute Abend und in der Nacht zum Dienstag im Norden und Teilen der Mitte Neuschnee zwischen 1 und 5 cm, im Süden allenfalls noch geringfügiger Schneefall.

Dauerfrost und Schneefall. Windböen, teils Sturmböen mit Schneeverwehungen. Im Norden teils niederschlagsfrei. Auch am Montag Schnee. Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE: Eine markante Luftmassengrenze ausgehend von einem Tief bei Benelux verläuft über die Mitte Deutschlands. Mit östlicher Strömung gelangt sehr kalte Luft polaren Ursprungs nach Brandenburg und Berlin. SCHNEEFALL/SCHNEEVERWEHUNGEN/GLÄTTE: Verbreitet Glätte. Südlich von Berlin 5 bis 15 cm gefallener Neuschnee. Vom Havelland über Berlin bis zur Oder bis zum Abend zwischen 2 und 6 cm, vereinzelt bis 9 cm. Streckenweise Schneeverwehungen.

Eine markante Luftmassengrenze liegt nahezu ortsfest über dem Südwesten Brandenburgs. Weite Landesteile liegen dabei im Zustrom kalter Luftmassen polaren Ursprungs. FROST/GLÄTTE/SCHNEE: Ab den Abendstunden landesweit beginnender Dauerfrost. Tiefstwerte in der Nacht zwischen -1 Grad in der Elbe-Elster-Niederung und bis -6 Grad in der Uckermark, Höchstwerte am Sonnabend zwischen -2 und 0 Grad. Streckenwese Glätte durch überfrierende Nässe oder geringfügigen Schneefall, bis Mitternacht gebietsweise Neuschneemengen um 2 cm.

Unter schwachem Hochdruckeinfluss fließt kalte Luft nach Brandenburg und Berlin. Am Montag greift allmählich ein Tief auf den Norden und Osten Deutschlands über. FROST: Heute und am Montag gebietsweise Dauerfrost bei Höchstwerten um 0 Grad. Ab dem Abend bis Montagmittag mäßiger, teils strenger Frost. Tiefstwerte zwischen -6 und -10 Grad, im Süden Brandenburgs bis -12 Grad. GLÄTTE: Ab dem Abend bis in den Montagvormittag hinein örtlich Glätte durch Reif oder überfrierende Nässe.

Aktuell erfasst der Ausläufer eines von der Nordsee nach Sachsen-Anhalt ziehenden Tiefs die Region. Am Sonnabend zieht das Tief über Polen ab und mit einer nördlichen Strömung wird mäßig kalte und trockenere Luft herangeführt. GLÄTTE/GLATTEIS/SCHNEE: Von Südwesten teils mäßiger Schneefall, bis heute Abend zwischen Fläming und Niederlausitz örtlich um 6 cm. In der Nacht auch in den anderen Regionen Schneefall.