Werbefläche mieten ...

++ Amtliche Warnung vor Starkem Gewitter ++ Betroffene Landkreise sind: Oder-Spree, Prignitz, Ostprignitz-Ruppin und Havelland. Es treten einzelne Gewitter auf. Dabei gibt es Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² pro Stunde sowie Windböen mit Geschwindigkeiten um 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7).

Auf der Rückseite eines nach Polen abgezogenen Tiefs fließt mit einer nordwestlichen Strömung kühle Meeresluft ein. Diese gelangt im Verlauf des Freitags allmählich unter Hochdruckeifluss und kann sich dabei spürbar erwärmen. GEWITTER/STARKREGEN: In der Nacht zum Freitag mit einer geringen Wahrscheinlichkeit lokal Starkregen oder Gewitter mit Starkregen zwischen 15 und 25 l/qm in wenigen Stunden. NEBEL: In der Nacht zum Freitag stellenweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 m. Nach Nebelauflösung sind voraussichtlich keine warnwürdigen Wetterereignisse mehr zu erwarten.

Ein kleinräumiges Tief über Deutschland beeinflusst mit sehr feuchter Luft das Wetter in Brandenburg und Berlin. UNWETTER/GEWITTER/STARKREGEN: Kommende Nacht und am Donnerstag gebietsweise Starkregen zwischen 15 und 25 l/qm innerhalb kurzer Zeit sehr wahrscheinlich. Lokal geringes Risiko für heftigen Starkregen (UNWETTER) mit Mengen zwischen 25 und 35 l/qm in wenigen Stunden.

++ Amtliche WARNUNG vor STARKREGEN Dienstag, 10. Juli, 23:00 – Mittwoch, 11. Juli 08:00 Uhr +++ Es tritt Starkregen auf. Dabei werden Niederschlagsmengen zwischen 20 l/m² und 35 l/m² in 6 Stunden erwartet. Ein kleinräumiges Tief über Deutschland beeinflusst mit sehr feuchter Luft das Wetter in Berlin und Brandenburg. STARKREGEN/GEWITTER (UNWETTER): Zunächst ist im Osten örtlich Starkregen um 20 l/qm innerhalb von wenigen Stunden gering wahrscheinlich.

Update: 11.07.2018/Heute Nachmittag und Abend nur wenige Wolkenlücken. Lokal starke Gewitter mit Starkregen zwischen 15 und 25 l/qm in kurzer Zeit wahrscheinlich. Mit geringer Wahrscheinlichkeit vereinzelt schwere Gewitter mit heftigem Starkregen über 25 l/qm in wenigen Stunden.

Heute greift die schwache Kaltfront eines Tiefs mit Kern über Südskandinavien auf Berlin und Brandenburg über. Rückseitig fließt etwas kühlere Luft ein. GEWITTER/STARKREGEN: Ab Dienstagmittag im Süden Brandenburgs geringes Gewitterrisiko mit Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit sowie Windböen um 55 km/h (Bft 7).