Werbefläche mieten ...

Es bestehen aktuell für einige Brandenburger Regionen Wetterwarnungen. Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN vor Windböen - Fr, 16. Mar, 09:00 – 21:00 Uhr - Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) und 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) aus nordöstlicher Richtung auf.

Brandenburg und Berlin liegen am Rande eines Hochs über Skandinavien in einer mäßig-kalten und zunehmend lebhaften Ost- bis Nordostströmung. Von Südwesten her nähert sich ein Tiefausläufer. SCHNEE/GLÄTTE/FROST: In der Nacht und am Freitagvormittag zwischen der Prignitz, Uckermark und Märkischen Schweiz zeitweise leichter FROST.

Am Rande von tiefem Luftdruck über Osteuropa fließt mit einer schwachen nordwestlichen Strömung mäßig kalte Meeresluft ein. Zum Abend dreht die Strömung auf Nordost bis Ost und es setzt sich schwacher Hochdruckeinfluss durch. Heute werden am Tage keine Warnungen erwartet.

Ein Tief über der Ostsee beeinflusst das Wetter in Berlin und Brandenburg. Mit einer auf Nordwest drehenden Strömung gelangt zum Mittwoch mäßig kalte Meeresluft in die Region. Der Tiefdruckeinfluss schwächt sich anschließend ab. Heute besteht im Süden Brandenburgs ein geringes Risiko für WINDBÖEN um 55 km/h (Bft 7) aus Südest. In der zweiten Nachthälfte zum Mittwoch tritt mit geringer Wahrscheinlichkeit im Nordosten örtlich GLÄTTE durch überfrierende Nässe oder Schneematsch auf. Am Mittwochvormittag lässt die mögliche Glättegefahr nach.

ES muss gerade morgend und mit liechten Frost und örtlich Nebel gerechnet werden. Die Warmfront eines atlantischen Tiefs überquert heute Mecklenburg-Vorpommern von Südwest nach Nordost. In der kommenden Nacht und am Sonntag fließt mit einer südlichen Strömung milde Luft ein. Heute Vormittag ist bei leichtem FROST bis -1 Grad im Nordosten gebietsweise GLÄTTE durch überfrierende Nässe oder durch sehr starke Reifablagerungen wahrscheinlich. In der Nacht zum Sonntag kann sich örtlich NEBEL mit Sichtweiten unter 150 m bilden.

Zum Start in das Wochenende werden bis zu 10 Grad erwartet. Rückseitig eines Tiefausläufers gelangt in einer zeitweise lebhaften westlichen Strömung erwärmte Meereskaltluft nach Brandenburg und Berlin. Am Wochenende setzt dann eine deutliche Milderung ein. Bis zum Abend kommt es zu einzelnen WINDBÖEN bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest bis West. In der Nacht zu Sonnabend ist bei leichtem FROST bis -2 Grad gebietsweise GLÄTTE durch überfrierende Nässe wahrscheinlich.