Werbefläche mieten ...

 

Video - Ein Tief zieht von Nordfrankreich nach Deutschland. In der kommenden Nacht und am Freitag beeinflusst es mit seinen Tiefausläufern das Wetter in der Region. Es werden keine warnwürdigen Wettererscheinungen erwartet.

Heute Abend oftmals nur dünne Schleierwolken, an der Grenze zu Sachsen-Anhalt bereits Bewölkungsverdichtung. Trocken. Temperatur um 7 Grad. Schwacher Südostwind. In der Nacht zum Freitag bedeckt. Von Südwest nach Nordost ausbreitender Regen, in der zweiten Nachthälfte auch die Uckermark erreichend. Abkühlung auf 4 bis 1 Grad. Schwacher Ost- bis Südostwind.

Video - Rückseitig eines zur Ostsee abgezogenen Tiefs fließt mit südwestlicher Strömung mäßig kalte Meeresluft nach Brandenburg und Berlin ein. Am Donnerstag erreicht im Tagesverlauf ein weiteres Tief Deutschland. FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Donnerstag und am Donnerstagmorgen gebietsweise leichter Frost bis -2 Grad. Stellenweise Glättegefahr durch überfrierende Nässe.

Rückseitig eines zur Ostsee abgezogenen Tiefs fließt mit westlicher Strömung mäßig kalte, zu Schauern neigende Meeresluft nach Brandenburg und Berlin ein. FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Donnerstag und am frühen Vormittag gebietsweise leichter Frost bis -2 Grad und streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe.

Video - Ein Tief zieht von Tschechien zum Baltikum und führt mit westlicher bis nordwestlicher Strömung mäßig kalte Meeresluft nach Brandenburg und Berlin. Keine warnrelevanten Wetterereignisse.

In der Nacht zum Dienstag zunehmend bedeckt und in der zweiten Nachthälfte von Sachsen-Anhalt her zeitweise Regen. Tiefsttemperatur zwischen 4 bis 1 Grad, in Bodennähe örtlich leichter Frost bis -1 Grad. Schwachwindig.

Heute ist statistischer Frühlingsanfang, so wird es in der meteorologie genannt.  südwestlicher Strömung fließt milde, im Tagesverlauf zu Schauern neigende Meeresluft ein, in der Nacht zum Montag überquert ein kleines Tief Berlin und Brandenburg mit seinem Niederschlagsfeld nordostwärts. STURM/WIND: Ab dem Vormittag Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus Südwest, in Schauernähe einzelne Sturmböen um 65 km/h (Bft 8), am späten Nachmittag nachlassend. In der zweiten Hälfte der Nacht zum Montag in der Niederlausitz einzelne Windböen gering wahrscheinlich.

Video - Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN Sa, 29. Feb, 19:00 – 23:00 Uhr Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 65 km/h (18m/s, 35kn, Bft 8) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit Sturmböen um 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) gerechnet werden.