rep24 logo 2011 2

Das News-Magazin in Brandenburg

Ermittlerinnen und Ermittler des zuständigen Landeskriminalamtes durchsuchten heute früh im Auftrag der Generalstaatsanwaltschaft Berlin die Wohnung eines 26-Jährigen in Spandau wegen des Tatvorwurfes der Billigung von Straftaten. Der Beschuldigte steht im Verdacht, am 8. Oktober 2023 auf einem von ihm betriebenen Instagram-Profil ein Video veröffentlicht zu haben, das den terroristischen Angriff der Hamas auf Israel verherrlicht.

Berlin-Treptow-Köpenick - In Köpenick kam es heute Morgen zu einem Tötungsdelikt. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen soll kurz nach 7 Uhr ein Mann auf dem Gehweg vor einem Mehrfamilienhaus in der Mahlsdorfer Straße eine 55-jährige Frau mit einem Messer angegriffen haben. Anschließend soll der Angreifer in unbekannte Richtung geflüchtet sein. Die 55-Jährige erlitt so schwere Stich- und Schnittverletzungen, dass sie am Ort verstarb.

Treptow-Köpenick -  Vormittag ist eine Frau bei einem Wohnungsbrand in Köpenick gestorben. Gegen 9.10 Uhr bemerkte eine Anwohnerin Rauch aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Mahlower Straße und alarmierte die Feuerwehr. Die Brandbekämpfer drangen wenig später gewaltsam in die Wohnung im Hochparterre ein und löschten brennende Möbel. Im Badezimmer der Wohnung fanden die Einsatzkräfte die leblose 36-jährige Mieterin, die trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen am Ort verstarb.

Gestern Abend kam es in Spandau zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger verletzt wurde. Gegen 20.15 Uhr befuhr ein 56-Jähriger mit seinem Wagen den Stabholzgarten. Nach bisherigen Erkenntnissen und Zeugenaussagen bog er bei grüner Ampel nach rechts in den Altstädter Ring ab und übersah dabei offenbar den 34-Jährigen, der die Fahrbahn an der Fußgängerampel überquerte. Der Autofahrer erfasste den Fußgänger, dieser stürzte und erlitt Verletzungen an Kopf und Bein. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Update/ 18:47 Uhr - Auch vor dem Berliner Wahrzeichen in Ostberlin am Alexanderplatz schreckt die letzte Generation (Klimaschutzgruppe) nicht zurück. Nun wurde die aus die bekannte Weltzeituhr mit Farbe beschmiert. Der Oberbürgermeister von Berlin Kai Wegner hat Tat bereits negativ verurteilt. Erst im September 2023 schlugen die letzte Generation mit einer Farbattacke am Brandenburger Tor in Mitte zu. 

Heute Vormittag rückten Einsatzkräfte zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Köpenick aus. Die Einsatzkräfte sowie ebenfalls alarmierte Rettungskräfte fanden in der betreffenden Wohnung an der Kinzerallee zwei leblose weibliche Personen im Alter elf und 68 Jahren sowie eine 42-jährige Frau mit Messerverletzungen. Die Rettungskräfte brachten die 42-Jährige zur stationären Behandlung in Krankenhaus, in welchem sie sogleich notoperiert wurde. Die Auffindesituation und die ersten Ermittlungen lassen auf ein Tötungsdelikt an dem Mädchen schließen, weshalb die 2. Mordkommission die Ermittlungen übernommen hat.