rep24 logo 2011 2

Das News-Magazin in Brandenburg

Am 30.12.2023 gegen 11.00 Uhr fuhr ein 72-jähriger Österreicher mit einer von zwei Pferden gezogenen Kutsche in Fügen südlich des Flusses "Ziller" auf dem dortigen Radweg in Richtung Norden. Neben dem Kutscher befanden sich 10 Fahrgäste auf den dafür vorgesehenen Sitzplätzen. Nachdem es bei der Fahrt zu Problemen mit dem Zugstrang zwischen den Pferden und dem Fuhrwerk gekommen war, musste der Kutscher das Gefährt anhalten. Nachdem er damit beschäftigt war, den Zugstrang an der richtigen Stelle wieder zu befestigen, drehten sich die Pferde in Richtung Abhang und konnten vom 72-Jährigen nicht mehr kontrolliert werden.

Tirol - Ein 14-jähriger niederländerländischer Staatsangehöriger hielt sich am 26.12.2023 mit Verwandten im Schigebiet Hochoetz zum Schifahren auf. Gegen 13:50 Uhr befuhr er alleine die rot klassifizierte Piste Nr. 4. Im Bereich der "Kühtailebahn" Talstation kam er aus bisher unbekannter Ursache über den Pistenrand hinaus und stürzte etwa 25 Meter über eine steile Böschung ab, wo er schwer verletzt liegen blieb. Ein Schifahrer, der sich in der Nähe befand, nahm ein Geräusch war und entdeckte daraufhin den Verunfallten. Er rief sofort um Hilfe und stieg zum Verletzten ab.

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg untersagt der Stadt Potsdam die Sonntagsruhe am zweiten und dritten Advent aufzuheben. Es gibt damit einer Klage der Gewerkschaft ver.di statt. Die Stadt Potsdam hatte mit einer Verordnung für fast das gesamte Stadtgebiet Sonntagsöffnungen für den ersten und zweiten Advent erlaubt. Begründet wurde die Sonntagsöffnungen mit dem erhöhten Publikumsverkehr durch Weihnachtsmärkte in der Innenstadt und auf dem Babelsberger Weberplatz.

Die Landesregierung will den Tierschutz für freilebende Katzen verbessern. Mit einer Änderung der Tierschutzzuständigkeitsverordnung bekommen die Landkreise und kreisfreien Städte dazu jetzt die Möglichkeit, für ihr Gebiet eine Katzenschutzverordnung zu erlassen. Damit kann der Auslauf fortpflanzungsfähiger Katzen beschränkt und somit die Zahl freilaufender Streunerkatzen reduziert werden. Das Kabinett hat heute einer entsprechenden Vorlage von Verbraucherschutzministerin Ursula Nonnemacher zugestimmt.

Wie die MGA die Integrität des Glücksspiels überwacht im Jahr 2023

Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich in der pulsierenden Welt des Online-Glücksspiels, wo jeder Klick den großen Gewinn bedeuten könnte. Aber wie können Sie sicher sein, dass alles mit rechten Dingen zugeht? Treten Sie ein in die Welt der Malta Gaming Authority (MGA), der Detektivin der Glücksspielbranche. Am Ende unserer Reise werden Sie einen tiefen Einblick in die unermüdlichen Bemühungen der MGA haben, die Integrität des Spiels zu gewährleisten. Ein Abenteuer, das Sie nicht verpassen sollten, wenn Sie die geheimnisvollen Ecken des Online-Glücksspiels entdecken wollen.

Am kommenden Sonntag, dem 29. Oktober 2023, um 3:00 Uhr morgens, endet dieses Jahr in Deutschland die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ). Zu diesem Zeitpunkt wird die Uhr um eine Stunde auf Winterzeit zurückgestellt, das heißt auf 2:00 Uhr Mitteleuropäische Zeit (MEZ). Die Zeitumstellung erfolgt in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie in weiteren Nachbarstaaten. Die Winterzeit gilt bis zur nächsten Zeitumstellung am 31. März 2024.