Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Nordrhein-Westfalen: Erstmeldung zur Schießerei nach Sparkassen-Überfall in Bielefeld. Polizei verletzt bei Schusswechsel einen Räuber. Drei Bankangestellte bei Raubüberfall verletzt.

Aktuell ist noch unklar was sich im einzellnen genau abgespielt hat. Nach weiteren Medienberichte kam es heute im Stadtteil Senne zu einem brutalen Raubüberfall bei dem drei Angestellt einer Sparkassenfiliale verltzt worden sind. Die Bankräuber konnten dennoch durch Polizeibeamte noch vor der bank gestellt werden. Die Polizei feuerte dabei zwei Schüsse ab, einer der Tatverdächtigen wurde dabei schwerverletzt. Die Bankräuber sollen sehr brutal vorgegangen sein, es wurden Mitarbeiter der Sparkasse mit Schlägen verletzt, Schüsse sollen in der Bankfiliale auch abgefuert worden sein. Die Polizei hat zum Vorfall in Bielefeld-Senne bisher noch nicht geäußert. Es wurde seitens der zuständigen Rettungsleitstelle Manv. herausgegben.  (Q:n24).

Nachtrag - Bielefeld (ots) - ST / Bielefeld-Senne - Heute, 20.03.2015, kam es um 11:58 Uhr zu einem Überfall auf die Sparkassenfiliale in Bielefeld-Senne in der Bretonischen Straße. Die beiden maskierten und mit Pistolen bewaffneten Täter gingen äußerst brutal vor und verletzten bei der Tatausführung mehrere Tatzeugen in der Filiale. Gegen 12:08 Uhr verließen die Täter die Bank. Ein Täter flüchtete zu Fuß und konnte in unmittelbarer Nähe durch Polizeibeamte gestellt werden. Er wurde festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die Beute wurde sichergestellt. Der zweite Täter bedrohte die eingesetzten Polizeibeamten vor dem Eingang der Sparkasse mit einer Schusswaffe. Im weiteren Verlauf wurde er durch Schüsse eines Polizisten am Bein verletzt. Er wurde im Anschluss mit Polizeibegleitung in ein Krankenhaus gebracht. Die verletzten Zeugen aus der Bank kamen ebenfalls zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Die Personalien der Täter stehen noch nicht fest. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen dauern an. Eine Medienanlaufstelle ist vor Ort eingerichtet.