Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Video - Ein atlantischer Tiefausläufer überquert die Region und leitet einen unbeständigen Wetterabschnitt ein. Mit westlicher Strömung wird milde Luft herangeführt. WIND/Sturm: Ab Dienstagmittag besonders in Schauernähe Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest, zum Nachmittag und Abend auch Sturmböen bis 75 km/h (Bft 8). GEWITTER/STURM: Am Dienstagnachmittag mit geringer Wahrscheinlichkeit in der Südhälfte einzelne Gewitter mit Sturmböen um 75 km/h (Bft 8-9).

Der Hochdruckeinfluss schwächt sich ab. Am Montag überquert ein atlantischer Tiefausläufer die Region und leitet einen unbeständigen Wetterabschnitt ein. FROST/GLÄTTE/GLATTEIS: In der Nacht zum Montag örtlich Frost um -1 Grad, in Bodennähe leichter Frost bis -3 Grad und örtlich Glättegefahr durch überfrierende Nässe oder Reif. Örtlich Glatteis durch geringfügig gefrierenden Regen oder Sprühregen nicht ganz ausgeschlossen. NEBEL: In der Nacht zum Montag örtlich Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m.

Video - Unter Hochdruckeinfluss bleibt in Berlin und Brandenburg mäßig kalte und feuchte Luft wetterbestimmend. FROST/GLÄTTE/GLATTEIS: Heute Abend im Süden Brandenburgs gebietsweise leichter Frost bis -1 Grad. In der Nacht zum Sonntag überall leichter Frost bis -3 Grad. In der Niederlausitz und in der Elbe-Elsterniederung kommende Nacht bei Aufklaren teils mäßiger Frost in Bodennähe bis -6 Grad. Örtlich Glätte durch überfrierende Nässe oder auch Glatteis durch gefrierenden Sprühregen. NEBEL: In der Nacht zum Sonntag gebietsweise Nebel, Sichtweiten unter 150 m nicht ausgeschlossen.

Video - Bei schwachen Luftdruckgegensätzen ist eine zunehmend wolkenreiche Luftmasse für Berlin und Brandenburg wetterbestimmend. Am Wochenende nimmt der Tiefdruckeinfluss langsam zu. FROST/GLATTEIS: In der Nacht zum Sonnabend im Norden örtlich leichter Frost bis -1 Grad. Im Süden verbreitet leichter Frost bis -3 Grad, bodennah bis -6 Grad. Im mittleren Brandenburg in den Frühstunden des Sonnabends örtlich Glatteis durch gefrierenden Sprühregen nicht ausgeschlossen. In der Nacht zum Sonntag erneut leichter Frost und örtlich Glätte.

Brandenburg und Berlin liegen im Einflussbereich einer sich vom Ostatlantik bis nach Südosteuropa erstreckenden Hochdruckbrücke im Einfluss vorübergehend etwas trockenerer Luft, bevor sich im Laufe des Freitags wieder wolkenreichere Luft durchsetzt. FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Freitag südlich einer Linie Wittenberge-Schwedt Frost bis -4 Grad, in Bodennähe besonders in der Niederlausitz bis -8 Grad, hier auch örtlich Glätte durch Reifablagerungen.

Video - Brandenburg und Berlin liegen im Einflussbereich einer vom Nordostatlantik bis zum Schwarzen Meer reichenden Hochdruckzone. Mit einer westlichen Strömung wird vorübergehend kühlere Luft herangeführt. FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Donnerstag und am Donnerstagmorgen Tiefstwerte um den Gefrierpunkt, in Bodennähe vielerorts leichter Frost bis -3 Grad. Streckenweise Glättegefahr durch Reif oder überfrierende Nässe.