Verbreitet Sturmböen, am Abend nachlassend. In der Nacht und am Donnerstag einzelne Gewitter, zeitweise Windböen. Ein kleinräumiges Tief zieht heute von der Deutschen Bucht ins Baltikum. Mit einer starken westlichen Strömung fließt milde Meeresluft ein. WIND/STURM:

Mit einer starken westlichen Strömung ziehen kleine aber teilweise recht kräftige Tiefdruckgebiete über Brandenburg. Sie gestalten das Wetter wechselhaft. WIND/STURM: Am Mittwoch landesweite und rasche Windzunahme, anfangs Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus Südwest. Im Vormittagsverlauf dann Sturmböen mit 65 bis 80 km/h (Bft 8 bis 9). Am späten Nachmittag auf West bis Nordwest drehend und anschließend nachlassend.

Der 23.04.2018 Tag des Bieres, hat noch einmal im April in vielen Brandenburger Regionen schönes Wetter beschert aber schon am Dienstag treten wird es kühler und windig.  Es strömt kühlere Meeresluft in die Region. Die Folgetage werden durch eine starke westliche Strömung und Tiefdruckeinfluss recht unbeständig geprägt. WIND: Am Dienstag vor allem in der Nordhälfte Brandenburgs sowie in Berlin einzelne Windböen um 55 km/h (Bft 7) aus westlichen Richtungen.

Es muss ab heute Nacht zum Montag den 23.04.2018 örtlich mit starke Gewitter und lokalem Starkregen bis 20 l/qm in kurzer Zeit gerechnet werden. Mit einer geringen Wahrscheinlichkeit treten Sturmböen mit 65 bis 85 km/h (Bft 8-9) und kleinkörniger Hagel auf.

Im Einflussbereich eines Hochdruckgebietes, das seinen Schwerpunkt von den Britischen Inseln nach Norddeutschland verlagert, ist sehr milde und trockene Luft wetterbestimmend. Voraussichtlich keine warnwürdigen Wetterereignisse.

Berlin und Brandenburg verbleiben unter Hochdruckeinfluss. Dabei ist sehr milde und zunehmend trockene Luft wetterbestimmend. NEBEL: In der Nacht zum Freitag tritt gebietsweise NEBEL auf. Mit geringer Wahrscheinlichkeit beträgt die Sichtweite lokal unter 150 m.