Werbefläche mieten ...

Rheinland-Pfalz - Am Samstag, 19.09.20, gegen 18.18 Uhr, kam es auf der Kreisstraße K1, zwischen Kirchheim und Weisenheim am Berg zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr ein 28-jähriger Fahrer eines Jaguars von Weisenheim am Berg in Richtung Kirchheim. Aus bisher unbekannten Gründen kam der Jaguar ins Schleudern und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Mitsubishi. Die 31-jährige Fahrerin, ihr einjähriger Sohn und die 27-jährige Beifahrerin verstarben noch am Unfallort.

Landkreis Barnim: Aufgrund eines schweren Unfalls nahe Joachimsthal musste die Bundesautobahn 11 acht Stunden komplett gesperrt werden. Erst in den Morgenstunden konnte der Verkehr wieder passieren. Ein PKW Renault hatte die Mittelschutzplanke durchbrochen, und war mit einem PKW BMW zusammengestoßen, dann überschlug sich der Renault mehrmals. Die beiden Insassen verstarben noch am Unfallort.

Nordrhein-Westfalen - Bielefeld-BAB 44- Lichtenau- Wünnenberg-Haaren. Wie bereits berichtet erlitt bei dem schweren Verkehrsunfall am Freitag, 11.09.2020, auf der BAB 44 zwischen Lichtenau Westfalen und dem Kreuz Wünnenberg-Haaren mindestens eine Person tödliche Verletzungen. Inzwischen konnten insgesamt vier tödlich Verletzte geborgen werden. Ihre Identität ist bislang nicht geklärt.

Köln - In der Nacht zu Freitag (11. September) sind zwei Menschen (m, w65) bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 4 ums Leben gekommen. Für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten ist die A 4 in Fahrtrichtung Olpe in Höhe des Autobahnkreuzes Gremberg noch immer voll gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet. Es kommt derzeit zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die derzeitige Staulänge beträgt etwa 12 Kilometer (Stauende AS Klettenberg).

Nordrhein-Westfalen - Erstmeldung: Polizei- und Rettungskräfte sind in Solingen-Hasseldelle mit einem Großaufgebot im Einsatz. Wie Medien berichten wurden am Nachmittag in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses fünf Kinderleichen entdeckt, die tatverdächtige Mutter hat sich mit einem weiteren Kind (11) zum Hauptbahnhof Düsseldorf begeben und anschließend versucht auf dem Gleis das Leben zum Nehmen, sie wurde schwerverletzt und kam in ein Krankenhaus.

Nordrhein-Westfalen - Dorsten-Lembeck, Bundesautobahn 31, 02.09.2020, 12:00 Uhr (ots) In den heutigen Mittagsstunden wurde die Feuerwehr Dorsten zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 31 gerufen. Bei Eintreffen der Hauptamtlichen Wache war aus unbekannten Gründen ein Multivan auf einen Gliederzug aufgefahren. Bei dem Zusammenprall wurden in dem Van zwei Personen tödlich und zwei weitere Insassen schwer verletzt. Sie mussten mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem völlig zerstörten Fahrzeug befreit werden.