++ Erstmeldung ++ zu einem schweren Busunglück kam es am späten Sonntagnachmittag auf der Bundesautobahn 9 zwischen Leipzig-West und Bad Dürrenberg. Wie aktuell bekannt ist, kam hierbei mindestens ein Mensch ums Leben. Es soll rund 20 teils schwerverletzte geben. Aufgrund Manvlage wurde Großalarm ausgelöst.

Erstmeldung - Spree-Neiße: Am Montagmorgen wurden in einer Wohnung in Forst zwei Männer tot aufgefunden. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden sie Opfer eines Gewaltverbrechens. Die Ermittlungen zu den Umständen des Todes der beiden Menschen und den Hintergründen führt die Kriminalpolizei, diese befinden sich jedoch noch am Anfang. Daher können aus ermittlungstaktischen Gründen gegenwärtig keine weiteren Informationen veröffentlicht werden. 

Bei einem tragischen Verkehrsunfall auf der B 55 fand am Samstagmittag ein Ehepaar aus Elsdorf (Rhein-Erft-Kreis) den Tod. Ein weiterer Unfallbeteiligter erlitt schwere Verletzungen. Wenige Minuten vor 13.00 Uhr befuhr ein 77 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Elsdorf die B 55, auf dem Teilstück zwischen den Abfahrten Mersch und Welldorf, in Fahrtrichtung Elsdorf (Bergheim). Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er, so Zeugen, bei geradem Straßenverlauf plötzlich und ohne vorherige Ausfallerscheinungen in den Gegenverkehr.

Durch Bedienstete einer Pension wurden in den Mittagsstunden des Samstag (11.05.2019) in einem Gästezimmer einer Pension drei Leichen aufgefunden. Kurz vor 12 h mittags wurde der Polizeieinsatzzentrale in Straubing über Notruf mitgeteilt, dass im Gästezimmer einer Pension zwei tote Frauen und ein toter Mann aufgefunden wurden. Sofort wurden Einsatzkräfte der Polizei Passau und der Kripo Passau zum Einsatzort entsandt. Bei den Toten handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 33 und 31 Jahren sowie um einen Mann mit 54 Jahren.

Sachsen - 09.05.2019, 19.00 Uhr Ort: Dresden-Äußere Neustadt Donnerstagabend kam es zum gewaltsamen Tod von zwei Kindern im Alter von zwei und fünf Jahren. In diesem Zusammenhang ist ein Tatverdächtiger (55) festgenommen worden.

+++ Über 10 Tote bei Flugzeugbrand am Flughafen in Moskau befürchtet +++ nach Medienberichte hat sich am Moskauer Flughafen eine Feuerkatastrophe ereignet. Eine Passagiermaschine mit etwa 73 Menschen am Bord, sei wegen Feuer am Bord auf dem Flughafen Scheremetjewo notgelandet, die Maschine der Fluglinie Aeroflot stand dabei schon zur Hälfte in Flammen.