Hier könnte Ihre Werbung stehen

Hessen - Friedberg (ots) Abschlussmeldung der Polizei Wetterau zum schweren Verkehrsunfall auf der A5 am 19.09.2021 Friedberg: In den frühen Morgenstunden am Sonntag (19.9.) kam es auf der A5, Fahrtrichtung Kassel, zwischen den Anschlussstellen Friedberg und Ober-Mörlen zu einem tragischen Unfall. Bei der Kollision von vier PKW verloren eine 19-Jährige, ein 19-Jähriger und ein 33-Jähriger aus dem Landkreis Gießen ihr Leben.

Nordrhein-Westfalen - Würselen (ots) Heute Morgen (01.09.2021) gegen 10.10 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Aachener Straße in Höhe der Bushaltestelle "Kaisersruh". Nach jetzigem Stand der Ermittlungen befuhr der Fahrer eines Kleintransporters die Aachener Straße in Richtung Würselen und überholte ein Fahrzeug. Beim Wiedereinscheren verlor er die Kontrolle über seinen Transporter und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier kollidierte das Fahrzeug mit einer an der Bushaltestelle wartenden Frau und ihrem Kind.

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat am 04.08.2021 Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung durch Unterlassen im Zusammenhang mit der Unwetterkatastrophe am 14./15.07.2021 im Ahrtal aufgenommen. Die polizeilichen Ermittlungen hat das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz übernommen. 

Dahme-Spreewald, BAB 13, Staakow: Ein Reisebus kam aus bisher ungeklärter Ursache am Freitagvormittag gegen 09:50 Uhr auf der BAB 13 in Fahrtrichtung Berlin bei Staakow nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte auf die Seite. Offensichtlich fuhr der Bus im Bereich des Parkplatzes Krausnicker Berge Ost auf eine beginnende Schutzplanke und stürzte um. In dem Bus befanden sich nach ersten Erkenntnissen 17 Fahrgäste einer privaten Reisegruppe und zwei Fahrer im Alter zwischen 21 und 64 Jahren. Derzeit muss von 19, davon 9 schwer, verletzten Personen ausgegangen werden.

Sachsen-Anhalt – Landkreis Anhalt-Bitterfeld – aus bislang noch unbekannter Ursache kam es am Sonntagnachmittag auf dem Flugplatz Renneritz zu einem Flugzeugunglück. Wie Medien weiterhin berichten waren offensichtlich Vier Personen am Bord der einmotorigen Maschine. Von den vier Personen überlebt nur eine Jugendliche Person, die beiden anderen im Alter von 14 bis 17J. sowie der Pilot kamen bei dem Absturz ums.

Baden-Würtemberg - Landkreis Böblingen - die weiteren Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg übernommen. Zur Stunde befinden sich die Ermittler gemeinsam mit Spezialisten der Spurensicherung und der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen vor Ort. Die Absturzstelle liegt in einem dicht bewachsenen Waldgebiet nordwestlich von Steinenbronn im Landkreis Böblingen.

Wetterwarnungen

Werbefläche