Werbefläche mieten ...

Prignitz - Wittenberge – In einer Wohnung in Wittenberge wurden heute Nachmittag zwei leblose Männer aufgefunden. Nach bisherigen Erkenntnissen wird von einem Tötungsdelikt ausgegangen. Bisher ist die Identität der Personen noch nicht geklärt.

Hessen - Erstmeldung - Diemelsee (Kreis Waldeck-Frankenberg): Auf der L3078, zwischen den Ortslagen Diemelsee-Rhenegge und Diemelsee-Heringhausen, hat sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein mit mehreren Personen besetzter Pkw soll gegen einen Baum geprallt sein. Die Fahrbahn ist voll gesperrt, Feuerwehr, Rettungsdienst sowie Polizei sind im Einsatz. Zwei Rettungshubschrauber befinden sich im Anflug.

Dortmund (ots) - Drei Menschen sind am Dienstagabend (28. April) durch einen schweren Verkehrsunfall auf der A 2 bei Castrop-Rauxel gestorben. Zeugen und Ersthelfer des Unfalls wurden zudem schwer verletzt. Die Bergungsarbeiten in Höhe des Parkplatzes Ickern dauern aktuell noch an. Den ersten Ermittlungen zufolge fuhr der Fahrer eines BMW gegen 19.45 Uhr auf der A 2 in Richtung Oberhausen. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er in Höhe der Abfahrt des Parkplatzes Ickern ins Schleudern.

Rhein-Kreis Neuss - Nach mutmaßlichem Gewaltverbrechen im familiären Umfeld - Schusswaffengebrauch durch die Polizei - Am Samstag (25.04.), gegen 16 Uhr, wurden Polizei und Rettungsdienst zu einer Privatanschrift in Dormagen-Straberg gerufen. Aufgrund von Hinweisen auf eine mögliche Gewalttat im familiären Bereich, betraten die Polizeibeamten das Haus. Im weiteren Verlauf des Einsatzes kam es zu einem Schusswaffengebrauch der eingesetzten Beamten gegen einen Verdächtigen, der sich im Haus aufhielt. Der Mann erlitt schwere Verletzungen denen er trotz sofortiger Reanimationsversuche erlag.

Nordrhein-Westfalen - Folgen schwerer Verkehrsunfall hat sich am Freitagnachmittag am Bahnübergang in Hamminkeln OT Dingden ereignet. Ein Zug hatte einen PKW Mercedes erfasst und ihn ca. 50 Meter weit mitgeschleift. Drei Insassen im völlig zerstörten Fahrzeug erlagen noch an der Unglücksstelle ihren Verletzungen. Wie es genau zu Unglück kam, ist noch ungeklärt.

Fotos: STS/Redaktion

Berlin. Kanzlerin Angela Merkel einigt sich mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer auf Lockerung der Schutzmaßnahmen. Nach vier Stunden Abstimmung und Verhandlung, einigten sich Bund und Länder zu ersten, leichten Lockerungen der Coronaschutzmaßnahmen.

Die Videokonferenz die auf 90 Minuten angesetzt war wurde aufgrund des erhöhten Gesprächsbedarfs um weitere 90 Minuten erweitert und dauerte letztendlich über vier Stunden, zuvor tagte schon das Corona-Kabinett.