Werbefläche mieten ...

Update: 23.04. Uhr/PM - Erstmeldung - Video - Zu einem folgen Schweren Unfall kam es in den frühen Sonntagmorgenstunden auf der Landstraße 91 in Päwesin. Reisegruppe aus Hessen war mit einem PKW Dacia unterwegs. Der PKW überholte im Überholverbot einen Transporter kam dabei nach links von der Straße ab, knallte anschließend gegen einen Baum bis er auf dem Dach in der direkt in der Ortschaft zum liegen kam.

Rettungskräfte kümmern sich um eingeklemmte Verletzte

Ein Unfallgutachter unterstützte die Polizei bei der Rekonstruktion des genauen Unfallhergangs

Für die Fahrerin kam jede Hilde zu spät, sie erlag noch am Ort ihren Verletzungen, drei weitere Personen wurden schwerverletzt. Zwei Notfallseelsorger kamen zum Einsatz um vier unter Schock stehende Personen zu betreuen. Es kamen mehrere Rettungswagen, Notarztwagen mit Unterstützung eines Hubschrauber zum Einsatz. Die Unfallstelle in Päwesin wurden mehrere Stunden gesperrt.

Nachtrag - L 91, Ortseingang Päwesin Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person So., 30.07.2017, 02.25 Uhr - Eine 24-jährige Frau aus dem Bundesland Hessen befuhr mit ihrem PKW Dacia die L 91 von Wachow in Richtung Päwesin. Direkt am Ortseingang Päwesin setzte die Frau zu einem Überholvorgang an. Sie beabsichtigte trotz unklarer Verkehrslage einen KLT VW T5 mit Anhänger zu überholen. Während dieses Überholmanövers kollidierte der Dacia frontal mit einem Alleebaum am linken Fahrbahnrand. Dort prallte dieser ab, überschlug sich und kollidierte seitlich in den KLT VW. Der PKW kam auf dem Dach liegend, mittig der Fahrbahn, in Endlage.

Der PKW Dacia wurde bei dem Unfall völlig zerstört

Im Rahmen der Rettungsmaßnahmen mussten die Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Gemeinden mit schwerem Rettungsgerät arbeiten. Die 24-jährige Fahrerin verstarb noch an der Unfallstelle. Ihre 27-jährige Beifahrerin wurde schwerstverletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Die im Fonds sitzenden Männer im Alter von 36 und 39 Jahren wurden leicht verletzt. Ebenso wie Fahrer und Beifahrer aus dem KLT VW. Ein Gutachter wurde zur Unfallstelle gerufen und der PKW zur Beweissicherung sichergestellt. Die Landstraße war für circa 3 Stunden gesperrt. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Brandenburg.